Work-Life-Balance :
Warum die IT-Unternehmen die familienfreundlichsten Chefs haben

Die familienfreundlichsten Unternehmen sind meistens IT-Unternehmen. Das zeigt ein aktuelles Ranking der Burda-Zeitschrift "Freundin" und des Bewertungsportals Kununu. Auf Rang drei liegt eine Internetagentur.

Text: Anja Janotta

In den IT-Unternehmen sitzen vielen Kinderfreunde.
In den IT-Unternehmen sitzen vielen Kinderfreunde.

Die familienfreundlichsten Unternehmen sind meistens IT-Unternehmen. Das zeigt eine aktuelle Erhebung der Burda-Zeitschrift "Freundin" und des Bewertungsportals Kununu. Die allermeisten positiven Bewertungen auf der Bewertungsplattform erhielt die Münchner IT-Schmiede Maiborn Wolff. Damit die Ergebnisse vergleichbar sind, wurden nur Unternehmen ausgewertet, die in diesem Jahr mindestens eine Bewertung bei Kununu erhalten haben und die mindestens 78 Bewertungen erreicht haben.

Interessant dabei: Die meisten familienfreundlichen Benefits bieten Unternehmen der ITK-Branche. Gerade in der Top Ten, in der viele Mittelständler zu finden sind, stellen sie den Großteil. Das mag dem Umstand geschuldet sein, dass IT-Experten rar gesäht sind und die Unternehmen ihren Angestellten einiges bieten müssen, damit sie nicht zu der mächtigen Konkurrenz Google und Co. abwandert. Auch Ekkehard Veser, DACH-Geschäftsführer von Kununu sieht Handlungsbedarf: "Wir sehen in unseren Daten, dass Flexibilität für Arbeitnehmer ein immer zentraleres Kriterium bei der Wahl des passenden Arbeitgebers ist. Das gilt besonders für Mitarbeiter mit Familien, ist aber eine generelle Entwicklung, die wir in den letzten Jahren auf dem Arbeitsmarkt beobachten konnten. Attraktive und damit erfolgreiche Arbeitgeber werden vor allem jene Unternehmen sein, die die entsprechenden Rahmenbedingungen dafür schaffen."

An Platz 2 rangiert Inovex aus Pforzheim - ebenfalls ein IT-Dienstleister. Auf Rang drei der familienfreundlichsten Unternehmen hat sich eine Internetagentur hoch gearbeitet. Das Team Neusta aus Bremen ist nicht nur im Ranking der größten Internetagenturen die Nummer 3, sondern auch hier. 800 Angestellte, 400 Freie arbeiten dort. Da müssen die Chefs engen Kontakt halten, um die Stimmung im Auge zu behalten - was sie regelmäßig mit einem Grillabend am Freitag tun, wo höchstpersönlich der Chef am Grill steht. Daneben versucht die Agentur möglichst flexibel auf Arbeitszeitwünsche und Sabbaticals einzugehen.

Auch der Fünftplatzierte, Ec4u, kommt aus der Beratungsecke und berät Firmen bei CRM-Maßnahmen. Kindergarten- oder Kitazuschuss, Teilzeitmodelle und Homeoffice-Regelungen gehören hier zum Business-Alltag. Weitere Agenturen im Ranking: Die Dresdner Agentur Gevekom mit 200 Mitarbeitern auf Rang 21, die Berliner Agentur Diva-E auf Rang 36.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.