Übernahme :
Xing kauft Vermittlungsplattform AsapOS

Asap Industries, der Anbieter einer Plattform zur Vermittlung und Steuerung von Freelancern, wird von Xing übernommen. Die Details.

Text: Peter Hammer

André Hennen entwickelt gemeinsam mit Partnern eine Management-Plattform für die Arbeit mit Freelancern. Seit wenigen Tagen nun unter dem Dach von Xing.
André Hennen entwickelt gemeinsam mit Partnern eine Management-Plattform für die Arbeit mit Freelancern. Seit wenigen Tagen nun unter dem Dach von Xing.

Asap Industries, der Anbieter einer Plattform zur Vermittlung und Steuerung von Freelancern, wird von Xing übernommen. Die Gründer André Hennen, Stefan Knop und Paul Sorge bleiben an Bord.

Das Trio, selbst jahrelang als Freie unterwegs, hatte vor etlichen Monaten die Idee, Planung und Steuerung von Freelancern zu professionalisieren.

Denn wenn es darum geht, Freelancer zu buchen oder gar Teams mit Freien zusammenzustellen, herrscht in vielen Agenturen wie Medienhäusern Steinzeit. Da werden Excel-Sheets weitergereicht, kursieren handschriftliche Notizen in den Abteilungen oder machen E-Mails mit Namen und Telefonnummern die Runde. Ein Unding, macht man sich bewusst, dass in Deutschland bereits gut 40 Prozent aller Kreativen frei arbeiten. Tendenz steigend.

Was geboten wird

Die angedachte Lösung: eine cloudbasierte Datenbank für jedes Unternehmen, auf das gewisse Personen (HR, Teamleitung) zugreifen können. Darin sind alle relevanten Daten zu den Freien gesammelt, samt Tipps und Bewertungen. Im günstigsten Fall sind bereits Informationen zu laufenden Projekten und/oder bestehenden Buchungen hinterlegt.

Gepflegt werden soll die Datenbank vom Unternehmen wie den Freelancern. Dabei lassen sich Gewerke/Berufsgruppen individuell anlegen und Kandidaten auf Basis diverser Suchparameter selektieren. Via Knopfdruck können dann die benötigten Kapazitäten angefragt werden. Glaubt man André Hennen, so hatten sich viele Agenturen dazu entschieden, das System mit Namen AsapOS zu testen.