Comeback :
Axel Kühn leitet Tresor TV

Mit Axel Kühn wechselt der ehemalige Geschäftsführer von Shine Germany an die Spitze der Münchner Produktionsfirma Tresor TV.

Text: Lisa Priller-Gebhardt

Der TV-Manager Axel Kühn, der im Zuge der Fusion von Shine Germany und Endemol seinen Geschäftsführerposten abgegeben hat, übernimmt neue Aufgaben. Wie Kühn gegenüber dem W&V-Schwestertitel Kontakter (EVT 21. 5.) bestätigt, wird er ab 1. August bei der Münchner Produktionsfirma Tresor TV die Geschäftsführung übernehmen. Der geschäftsführende Gesellschafter Holger Roost-Macias wird dem Vernehmen nach aus privaten Gründen nach Südamerika auswandern und sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen. Er bleibt weiter alleiniger Gesellschafter des Unternehmens.

Ein Pfund, mit dem Kühn wuchern kann, ist seine Expertise. Zum einen kennt er das Unternehmen bestens: Der 46-Jährige war dort fünf Jahre Leiter Business Development, ehe er zum Sender RTL II als Programmdirektor wechselte. Für die Shine Group hat er dann den deutschen Standort mit Niederlassungen in München und Köln aufgebaut und war bis Frühjahr Geschäftsführer. Kühn konnte auch durch seine Arbeit für Shine Germany ein internationales Netzwerk aufbauen. Das wird ihm bei Tresor TV von Vorteil sein.

Zum anderen wird Kühn auch persönlich geschätzt - sowohl in der Produktionslandschaft als auch bei den Sendern genießt er einen guten Ruf. Das alles wird Tresor TV helfen, sich im stärker konzentrierenden Markt zu behaupten. Das Unternehmen hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Nach dem Abgang des Formates "Germany's Next Topmodel" musste Roost-Macias kräftig umstrukturieren.


Autor:

Lisa Priller-Gebhardt
Lisa Priller-Gebhardt

schreibt als Autorin überwiegend für W&V. Im Zentrum ihrer Berichterstattung steht die geschwätzigste aller Branchen, die der Medien. Nach der Ausbildung an der Burda Journalistenschule schrieb sie zunächst für Bunte und das Jugendmagazin der SZ, Jetzt. Am liebsten sind ihr Geschichten der Marke „heiß und fettig“.