Top-Personalie :
Coca-Cola macht Nick Robinson zum Marketingchef

Coca-Cola Deutschland hat nun doch wieder einen Marketingchef auf oberster Management-Ebene: Nick Robinson folgt auf Thomas Gries, der das Unternehmen Ende 2011 verlassen hatte.

Text: Stephanie Gruber

19. Feb. 2013

Nick Robinson leitet ab sofort das Marketing in der Berliner Coca-Cola-Zentrale. Wie W&V erfuhr, hat der Getränke-Riese nun doch entschieden, die oberste Management-Ebene im Marketing neu zu besetzen. Als Marketingchef Thomas Gries das Unternehmen Ende 2011 verließ, hieß es, die Stelle werde nicht neu besetzt. Seit Gries' Weggang berichteten Michael Willeke, Sabine Kloos und Alexandra Megid direkt an Geschäftsführer Hendrik Steckhan. Kloos leitete den Bereich "Core Brands Marketing Group" und kümmerte sich um die Kernmarken Coca-Cola, Fanta und Sprite. Sie hat das Unternehmen mittlerweile verlassen. Alexandra Megid führt den Bereich "Venturing & Emerging Brands" - hier geht es um die Entwicklung neuer Marken und die Erschließung neuer Produktsegmente. Michael Willeke verantwortet "Integrated Marketing Communications (IMC)" und realisiert Kampagnen und Mediastrategien aller Coca-Cola-Marken. Robinson soll nun wieder übergeordnet agieren. Er war zuvor für Coca-Cola Nord-West-Europa tätig. Der Konzern versteht darunter Großbritannien, Frankreich, die Benelux-Länder und Skandinavien. Zuvor arbeitete der 44-Jährige u.a als Marketingchef der Biermarke Guiness. (sg/lhe)


Autor:

Stephanie Gruber
Stephanie Gruber

ist Textchefin bei W&V. Die gebürtige Pfälzerin hatte schon immer ein Faible für Marken, besonders aus dem Bereich Lebensmittel. Kein Wunder: Sie ist quasi im Supermarkt ihrer Eltern aufgewachsen.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit