100 Jahre Titanic: Konzerthaus Dortmund ehrt die Bordkapelle im Atlantik

100 Jahre nach dem Untergang der Titanic treffen sich im Nordatlantik Kreuzfahrtschiffe zum Gedenken am Unglücksort. Mit dabei sind Musiker des Konzerthauses Dortmund, die das letzte Konzert der damaligen Bordkapelle beenden. W&V zeigt den Film zur Musikexpedition von Jung von Matt.

Text: Frauke Schobelt

16. Apr. 2012

Zwei Kreuzfahrtschiffe haben sich in der Nacht zum Sonntag am Unglücksort der Titanic im Nordatlantik getroffen. Mit an Bord waren nicht nur Tausende von Angehörigen und Titanic-Touristen, sondern auch acht Musiker des Konzerthauses Dortmund. Sie spielten das letzte Lied der Bordkapelle, die vor 100 Jahren mit dem Schiff unterging. Die Life-Aufnahme von "Nearer my God to thee" wurde auf eine Boje in Notenform übertragen, die das Lied jetzt in einer Endlosschleife unter Wasser spielt. Die Idee zu dieser Musikexpedition hatte Jung von Matt/Neue Elbe.

"The unfinished" heißt die Aktion, die im Logbuch-Blog www.the-unfinished.de und auf Facebook dokumentiert wurde. An Bord war auch ein Team von Markenfilm Hamburg, das die Musiker begleitete. Hier gibt es ihren Film:


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit