Anzeige :
4 Faktoren, die ausdrucksstarke Bilder ausmachen [Sponsored Post]

Unsere Welt ist voller Bilder und wir werden immer besser im Lesen der unterschiedlichsten Bildsprachen.  Mit einer Flut an Bildern, die uns täglich auf Bildschirmen und auch in Printmedien überrollt, stellt sich uns allen eine entscheidende Frage: Wie fällt man da noch auf?

Unsere Welt ist voller Bilder und wir werden immer besser im Lesen der unterschiedlichsten Bildsprachen. Mit einer Flut an Bildern, die uns täglich auf Bildschirmen und auch in Printmedien überrollt, stellt sich uns allen eine entscheidende Frage: Wie fällt man da noch auf?

Auch der durchschnittliche Konsument hat sich verändert und seine Sinne geschärft: Er kennt die neuesten Designtrends, steht neuen Stilrichtungen und digitaler Manipulation kritisch gegenüber und ist damit ein wachsamer Beobachter geworden. Heute zählen ausgefallene, einzigartige Inhalte und Marken, die sie in ihre Projekte und Stories einbinden, können eine stärkere Bindung zu ihrer Zielgruppe aufbauen.

Das Getty Images Creative Research Team untersucht, welche Bilder bei den Menschen ankommen und warum. Die Ergebnisse werden weltweit für die Zusammenarbeit mit unseren talentierten Fotografen, Art Direktoren und Redakteuren eingesetzt, um auch weiterhin die Bildsprache von morgen erfolgreich mitzugestalten.

Welche Bilder sind es also, die ins Schwarze treffen? Wir haben herausgefunden, dass die ansprechendsten Bilder diese vier Eigenschaften aufweisen:

Unvollkommenheit

Getty Images, Iconica, Catherine Ledner

Die Zeiten, in denen Models massiv retouchiert wurden, sind vorbei. Die Ausbreitung der sozialen Medien und die Tatsache, dass Handykameras in so ziemlich jeder Tasche zu finden sind, haben unsere Wahrnehmung nachhaltig beeinflusst. Wir haben uns an eine Menge ästhetischer Stile gewöhnt und verfügen über eine Vielzahl an Möglichkeiten, diese visuell umzusetzen. Menschen werden in allen Formen und Größen abgebildet und die Irrungen des wahren Lebens werden immer selbstverständlicher in das Bildrepertoire mit aufgenommen. Echte Menschen mit echten Körpern sind gefragt wie noch nie, während Bilder mit „Fehlern“ wie Unschärfe, Sonneneinstrahlungen und Bildstörungen immer beliebter werden.

In den letzten 5 Jahren konnten wir bei Getty Images eine deutliche Veränderung des lizenzierten Bildmaterials beobachten. Unser beliebtestes Baby 2015 wirkt im Vergleich zum Baby 2007 wesentlich authentischer und ist größtenteils unscharf. Die Aufnahme wirkt nicht perfekt, dafür aber aus dem Leben gegriffen.