Nachhaltigkeitsstrategie :
7 Punkte, wie Ikea grüner werden will

Droht den Köttbullar das Aus? Denn bei Ikea sollen mehr vegetarische Gerichte auf den Tisch kommen. Aber das ist nur einer der Dinge, die sich Ikea bis 2030 vorgenommen hat. 

Text: Annette Mattgey

Bis 2030 hat Ikea sich viel vorgenommen.
Bis 2030 hat Ikea sich viel vorgenommen.

Ikea-Chef Jesper Brodin belässt es nicht bei Worten: Beim Weltwirtschaftsforum in Davos stellte er verschiedene Initiativen vor, mit denen Ikea nachhaltiger werden will. Unter anderem machte er den Vorschlag, künftig Möbel auch zu vermieten. Jetzt haben sich die Schweden eine ganz Reihe von Maßnahmen überlegt, die Menschen zu einem umweltbewussten Lebensstil anregen sollen.

"Es ist unser Ziel, bis 2030 'People & Planet Positive' zu werden, d. h. unsere negativen Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten, während wir gleichzeitig unser Ikea-Geschäft weiterentwickeln. Durch unsere Größe und Reichweite haben wir die Möglichkeit, mehr als eine Milliarde Menschen zu erreichen, sie dazu zu inspirieren und darin zu unterstützen, innerhalb der Möglichkeiten unseres Planeten ein besseres Leben zu führen", erklärt der Geschäftsführer des Inter-Ikea-Konzerns Torbjörn Lööf.

Das sind die Selbstverpflichtungen für 2030:

1. Wir entwerfen alle Ikea-Produkte nach neuen Prinzipien der Kreislaufwirtschaft mit dem Ziel, nur erneuerbare und recycelte Materialien zu verwenden.

2. Wir bieten neue Services an, damit unsere Kunden die Produkte einfacher nach Hause bringen, instand halten und weitergeben können.

3. Wir entfernen bis 2020 weltweit alle Einweg-Kunststoffprodukte aus dem Ikea-Sortiment und aus den Kunden- und Mitarbeiterrestaurants in den Einrichtungshäusern.

4. Wir erhöhen den Anteil an pflanzlichen Gerichten im Ikea-Food-Angebot, wie z. B. den vegetarischen Hotdog, der im August 2018 weltweit eingeführt wird.

5. Wir werden klimapositiv und verbessern die Ikea-Klimabilanz um rund 70 Prozent pro Produkt.

6. Wir sorgen bis 2025 für emissionsfreie Lieferungen nach Hause.

7. Wir erweitern bis 2025 das Angebot erschwinglicher Photovoltaikanlagen auf 29 Ikea-Märkte.

Am Firmenstammsitz in Älmhult veranstaltet Ikea gerade die "Democratic Design Days" und zeigt innovative Ideen, zum Beispiel um Wasser zu sparen, die Luft zuhause zu reinigen und Recycling-Produkte zu verwenden. "Um vollständig auf Kreislaufwirtschaft umzustellen, müssen wir Lösungen für den sich ändernden Lebensstil der Menschen anbieten. Wir wollen die Haltbarkeit der Produkte und Materialien verlängern und Ressourcen auf durchdachtere Weise einsetzen. Damit wir dies in die Realität umsetzen können, entwerfen wir alle Produkte von Anfang an so, dass sie neu genutzt, repariert, wiederverwendet, verkauft und recycelt werden können", so Lena Pripp-Kovac, Sustainability Manager.

Um die Klimabilanz zu verbessern, will Ikea außerdem auf die Lieferanten einwirken, ihre Produktionsstätten und Prozesse insgesamt zu optimieren (und nicht nur den Teil, der für Ikea produziert). Darüber hinaus wird Ikea es den Menschen ermöglichen, zu Hause nicht nur Energie zu sparen, sondern selbst erneuerbare Energie zu generieren.

"Eine Veränderung wird nur dann möglich sein, wenn wir mit anderen zusammenarbeiten - vom Rohmaterial-Lieferanten bis hin zu unseren Kunden und Partnern", erklärt Torbjörn Lööf.

Drei Schwerpunkte hat "People & Planet Positive":

- Gesundes und nachhaltiges Leben

- Kreislaufwirtschaft und klimapositives Handeln

- Fairness und Gleichbehandlung

Das läuft bereits bei Ikea Deutschland

An verschiedenen Ikea-Standorten werden bereits alternative Transport- und Lieferkonzepte angeboten. So setzt Ikea Altona u. a. auf den Verleih von Fahrrädern mit Transportbox oder Anhänger und Fahrradkuriere. Seit Mai testet das Einrichtungshaus auch den Verleih von E-Cargo-Trailern (elektrifizierte Lastenanhänger). Außerdem wird auch Ikea Deutschland Photovoltaikanlagen ins Sortiment aufnehmen.

"Ein wichtiger Schritt auf dem Weg, unsere Einrichtungshäuser zu Orten der Nachhaltigkeit zu machen, ist beispielsweise die Installation von Ladestationen für Elektroautos. In Deutschland sollen bis 2020 alle IKEA Einrichtungshäuser damit ausgestattet sein", sagt Dennis Balslev, Geschäftsführer Ikea Deutschland. Mehr dazu lässt sich im heute veröffentlichten Nachhaltigkeitsbericht nachlesen.

Das nachhaltigste, deutsche Ikea-Kaufhaus steht in Kaarst. Es wurde im Herbst 2017 eröffnet. 

So sieht es dort aus: 

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Annette Mattgey, Redakteurin
Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".