A wie Angriff: Mercedes startet Kampagne zur Fußball-EM

Knapp drei Wochen vor Anpfiff des EM-Spiels Deutschland gegen Portugal startet der DFB-Generalsponsor Mercedes-Benz seine Kampagne zur Fußball-Europameisterschaft. W&V Online zeigt den Spot.

Text: Rolf Schröter

21. May. 2012

Knapp drei Wochen vor Anpfiff des EM-Spiels Deutschland – Portugal startet der DFB-Generalsponsor Mercedes-Benz seine Kampagne zur Fußball-Europameisterschaft. Das Motto des Auftritts ist der A-Klasse-Slogan "Der Pulsschlag einer neuen Generation". Herzstück der Kampagne ist ein 45-sekündiger TV- und Online-Spot, in dem die Stars der A-Nationalmannschaft (wie Mario Götze, Mario Gomez, Manuel Neuer und Mesut Özil) das Vorspiel für den neuen Mercedes-Kompaktwagen bilden. Print sowie weitere Online- und Social-Media-Maßnahmen runden die Kampagne ab.

Die Idee dazu stammt von der Hamburger Mercedes-Stammagentur Jung von Matt/Alster. Die Münchner Agentur Ledavi ist verantwortlich für die Architektur und Steuerung der EM-Kampagne; sie ist seit Ende 2009 Leadagentur der Stuttgarter Automarke für Branded Entertainment. Den Facebook-Auftritt hat Neuland + Herzer entwickelt. Dort können Fans in einem digitalen Kampagnenalbum exklusive Videos der Hauptakteure online sammeln und mit ihren Freunden auf Facebook tauschen. Mit der sogenannten "Pulsschlag-App" kann jeder Fan seinen individuellen EM-Puls auf seinem Profilbild angeben.

"Gerade über die digitalen Kanäle wollen wir neue und fußballaffine Zielgruppen für Mercedes-Benz und insbesondere für die neue A-Klasse begeistern", sagt Anders Sundt Jensen, Leiter Markenkommunikation bei Mercedes-Benz. (ros/app)

Mehr Informationen zum Thema finden Sie in der aktuellen Ausgabe des "Kontakter" (Nr. 21/2012 vom 21. Mai).


Autor:

Rolf Schröter
Rolf Schröter

Als Leiter des Marketing-Ressorts der W&V und neugieriger Kurpfälzer interessiert sich Rolf Schröter prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders mag er, was mit Design und Auto zu tun hat. Selbst besessen hat er bislang nur einen schwarzen Ford Capri 2 mit 6 Zylindern und 225er Reifen, sowie einen lichtblauen VW-Käfer, Baujahr 67.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit