Dieses Anliegen hat auch Aimee Arana, General Manager of Global Training bei Adidas: "Frauen definieren heute neu, was Sport für sie bedeutet, vom Tanz, Skifahren, Aerial Yoga bis hin zum Skateboarding, alles was Frauen so machen." Die Kampagne wurde von Iris Worldwide, London, kreiert. Regie führte Sarah Chatfield (Kode Media).

Der Ansatz von Adidas, Frauen ihr Verhältnis zum Sport neu zu erfinden, ist auch ein Seitenhieb auf Nike. Der Wettbewerber hatte Langstreckenläuferin und Testimonial Mary Cain aufgefordert, für die Kampagne abzunehmen.


Autor:

Irmela Schwab
Irmela Schwab

ist Autorin bei W&V. Die studierte Germanistin interessiert sich besonders dafür, wie digitale Technologien Marketing und Medien verändern. Dazu reist sie regelmäßig in die USA und ist auf Events wie South by Southwest oder der CES anzutreffen. Zur Entspannung macht sie Yoga und geht an der Isar und in den Bergen spazieren.