Pop-Up Store im Bikini Berlin :
Adidas testet in Berlin "Pulli to go"

Adidas erforscht in seiner "Storefactory" neue Möglichkeiten für personalisierte Kleidung. Im Bikini Berlin eröffnet der Hersteller den Pop-up Store "Knit for You", in dem Kunden Pullover selbst gestalten und direkt im Laden stricken lassen können. 

Text: Frauke Schobelt

Bis zum 11. März ist der Pop-up-Store in Berlin geöffnet.
Bis zum 11. März ist der Pop-up-Store in Berlin geöffnet.

Unter dem Namen "Knit for You" testet Adidas in der Hauptstadt den Verkauf von personalisierter Kleidung - gefertigt direkt in einem Pop-up-Store. In der Shopping Mall Bikini Berlin können Kunden bis zum 11. März ihren eigenen "Knit for You"-Pullover aus Merinowolle selbst gestalten. Der "Pulli to go" wird dann in wenigen Stunden direkt vor Ort gestrickt.

Der Kunde ist bei jedem Fertigungsschritt involviert - viel Technologie macht es möglich. Für den passgenauen Pullover wird er mit Bodyscans vermessen und kann anschließend sein individuelles Produktdesign auswählen. Dafür steht etwa ein "Creators Space" bereit, wo Muster direkt auf den Körper projiziert werden. So sind Passform und Design des fertigen Kleidungsstücks auf jeden Kunden genau zugeschnitten. Laut dem Fashion Blog Whaelse.com, der den Store testete, liegen die Kosten pro Pullover bei rund 250 Euro. 

Der "Knit for You Store" in Berlin ist Teil des Forschungsprojekts "Storefactory" von Adidas, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt wird. Im Rahmen des Projekts untersuchen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft neue Personalisierungsmöglichkeiten für Produkte und digitale Einkaufserlebnisse in Stores.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.