Wettbewerb :
Adidas zahlt 10.000 Euro für Ideen gegen Plastikmüll

Der Sportartikelhersteller Adidas sucht Ideen, den Plastikmüll in Städten zu bekämpfen. Von der ersten Vision bis zum Start-up ist alles erlaubt.

Text: Peter Hammer

Plastik ist omnipräsent in unserem Leben. Vieles davon ist Müll.
Plastik ist omnipräsent in unserem Leben. Vieles davon ist Müll.

Adidas ruft zum Kampf gegen den Plastikmüll auf. Der Sportartikelhersteller sucht ab sofort Vordenker, Kreative und Pioniere, die sich dem Müllproblem annehmen. Vor der eigenen Haustür. Beim "Creator of tomorrow"-Pitch sollen zukunftsweisende Ideen zum Vermeiden von Plastikmüll im Alltag unterstützt werden.

Bewerben können sich Einzelpersonen ab 16 Jahren oder Teams von bis zu drei Leuten. Wie ausgereift die Idee bereits ist, ist nicht entscheidend. Von der ersten Vision bis zum Start-up ist alles erlaubt.

Voraussetzung zum Mitmachen ist vor allem, dass das Projekt eine innovative Antwort auf die Kernfrage des Wettbewerbs gibt: "Wie können wir Plastikmüll in unseren Städten vermeiden?" Die Antwort darauf bzw. die Lösung muss in ein einminütiges Video gepackt und bis zum 5. November eingereicht werden.

Am 30. November präsentieren die besten Bewerber ihre Ideen zur Plastikmüllvermeidung vor einer Experten-Jury in der Adidas Runbase. Dem Gewinner winken zum Umsetzen der Idee 10.000 Euro Preisgeld, Business-Beratung vom Adidas Sustainability Network und zwei Monate Arbeitsmöglichkeit sowie Gold Membership in der Runbase.

Alle Infos und Teilnahmebedingungen gibt es unter dieser Adresse oder auf Facebook.

Aktuelle Stellenangebote