Bereits Mitte 2021 soll die Internationalisierung durch einen EU-weiten Online-Auftritt von Adler Zusatzumsätze ermöglichen. Zusätzlich strebt Adler über die Präsenz auf zusätzlichen Online-Marktplätzen und den Performance-Ausbau eine deutlich größere Reichweite an. Abgerundet wird das Expansionsprogramm durch zusätzliche Onlineshop-Angebot für ausgewählte Eigenmarken und Kooperationen mit Partnern mit verwandten Geschäftsmodellen. Im Jahr 2020 ist es Adler durch die Krise und die geschlossenen, stationären Läden bereits ohne diese Maßnahmenpakete gelungen, den Onlineumsatz um deutlich mehr als 20 Prozent zu steigern.

Stationäres Wachstum durch Nutzung von Big Data und KI

Adler wird seine Position als Vorreiter bei der Nutzung von Big Data und Künstlicher Intelligenz (KI) in Zukunft deutlich ausbauen. Hierfür werden die verfügbaren CRM-Daten der rund neun Millionen Kundenkartenbesitzer konsequent für neue individualisierte, zielgenaue Marketingkonzepte genutzt. Dies umfasst personenspezifische Produktempfehlungen und intelligente Omni-Channel-Kampagnen und führt zu deutlichen Effizienzgewinnen. In diesem Zusammenhang etabliert das Unternehmen auch eine neue Community, eine Customer Experience-Plattform über alle Kontaktpunkte der sogenannten Customer Journey, online und offline. 



Lena Herrmann
Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.