Airline Marketing :
Air Berlin fühlt sich von Lufthansa imitiert

Marketing-Krieg auf dem Land und in der Luft: Air Berlin wirft dem Konkurrenten Lufthansa vor, Werbe- und Marketingaktivitäten zu kopieren. In einem W&V-Interview klagt Air-Berlin-Manager Paul Gregorowitsch, das Konzept seiner Airline sei in den vergangenen Monaten "fast eins zu eins" imitiert worden.

Text: Stephanie Gruber

- keine Kommentare

Die Fluggesellschaft Air Berlin wirft ihrem Konkurrenten Lufthansa vor, ihre Werbe- und Marketingaktivitäten zu kopieren. In einem W&V-Interview spricht Paul Gregorowitsch, Chief Commercial Officer der Air Berlin davon, das Konzept seiner Airline sei in den vergangenen Monaten "fast eins zu eins" imitiert worden. So habe die Lufthansa ihre Werbung weitgehend der Strategie von Air Berlin angeglichen. Im Mittelpunkt stünden neuerdings Familien, junge Paare,und Business-Reisende - so wie es bei Air Berlin seit Jahren der Fall sei. Greogrowitsch in W&V: "Auf Berlin-Flügen unseres Wettbewerbers gibt es neuerdings einen Schoko-Bären von derselben Firma, die auch unsere Herzen produziert. Es gibt Currywurst, wie bei uns." Auch das "Meine-Strecke"-Prinzip aus unserem Topbonus-Programm fände sich bei der Lufthansa wieder. Gregorowitsch: "Ich bin gespannt, was als nächstes kommt. Vielleicht werden die Flieger bald rot-weiß lackiert."

Mehr dazu in der aktuellen W&V (Heft 41/2012), die auf dem Weg zu den Abonnenten ist.


Autor:

Stephanie Gruber
Stephanie Gruber

ist Textchefin bei W&V. Die gebürtige Pfälzerin hatte schon immer ein Faible für Marken, besonders aus dem Bereich Lebensmittel. Kein Wunder: Sie ist quasi im Supermarkt ihrer Eltern aufgewachsen.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit