Neupositionierung :
Aldi Süd krempelt mit Scholz & Friends seine Eigenmarken um

Über 90 Eigenmarken aus dem Nahrungsmittelbereich sind betroffen: Scholz & Friends Trademarks positioniert das Portfolio von Aldi Süd neu.

Text: Rolf Schröter

Wird neu sortiert: Die Food-Range bei Aldi Süd
Wird neu sortiert: Die Food-Range bei Aldi Süd

Verbraucher legen immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit, gesunde Ernährung und Lifestyle. Deshalb richtet Aldi Süd gemeinsam mit der Agentur Scholz & Friends Trademarks sein gesamtes Eigenmarken-Sortiment neu aus.

Das Umforsten wird gründlich: Betroffen ist nicht nur das Produktportfolio. Auch die Markennamen und das Verpackungsdesign werden auf den Prüfstand gestellt. Das reicht vom Facelift oder Relaunch bis hin zur Streichung und kompletten Neuentwicklung einzelner Marken. Die Umstellung aller Marken erfolgt Schritt für Schritt in den nächsten zwei Jahren. Erste Ergebnisse sieht man bereits bei Aktionsartikeln der Eigenmarken "Mamia" und "Gourmet".

"Die neue Eigenmarkenstrategie ist auf unser neues Filialkonzept zugeschnitten, das wir aktuell im gesamten Aldi-Süd-Gebiet ausbauen", sagt Sandra Schoofs, Marketingleiterin von Aldi Süd.

Sandra Schoofs, Marketingleiterin Aldi Süd

Sandra Schoofs, Marketingleiterin Aldi Süd

"Unser Sortiment wird für die Kunden verständlicher und attraktiver", so Schoofs. "Das zahlt auf unser Gesamtmarkenversprechen der Einfachheit ein."

"Gerade bei Aldi Süd" gehe es um "schnelle, einfache Orientierung", sagt Sandra Bock, die als Kreativ-Geschäftsführerin von Scholz & Friends Trademarks die Umpositionierung begleitet. "Attraktive, außergewöhnliche Handelsmarken können heute mit ausschlaggebend für die Wahl des Einkaufsortes sein", so Bock.


Autor:

Rolf Schröter
Rolf Schröter

Als Leiter des Marketing-Ressorts der W&V und neugieriger Kurpfälzer interessiert sich Rolf Schröter prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders mag er, was mit Design und Auto zu tun hat.