Amber Media bringt QR-Werbung auf den Tisch

Tischplatten in den Restaurantbereichen von Einkaufszentren nutzt nun die Sparkasse als erster Kunde für seine Werbung. Der Spezialdienstleister Amber Media nennt seine Ambient-Idee "Amber Table".

Mit über 400 Motiven in zwei Berliner Einkaufszentren startet die erste "Amber Table"-Kampagne in Deutschland. Der Ambient-Media-Spezialist Amber Media hat als ersten Kunden die Berliner Sparkasse und Publicis, Berlin, gewonnen. Die wirbt nun auf Tischen in der Gastronomie der Einkaufstempel Alexa und Eastgate Center. Mit einem Strandmotiv macht das Geldinstitut Lust auf Sommer und Urlaub. Über den QR-Code kann der Betrachter ein Geschenk ausbuddeln und gleich in der Filiale der Sparkasse gegenüber des Einkaufszentrums abholen.

Die Agentur Amber Media prognostiziert auf Basis der Besucherfrequenz in den Einkaufstempeln von mehr als 70.000 Besuchern pro Tag und fast 1,7 Million im Monat hervorragende Kontaktchancen. Die digitale Verlängerung per QR ermögliche zudem die Erfolgsmessung.

Susanne Ladda, Client Service Director bei Publicis Berlin, freut sich über das neue Werbemedium. "Die lange Verweildauer der Besucher können wir perfekt nutzen, die Vorteile der Visa Card ins Gespräch zu bringen. Vor allem die junge Zielgruppe, die mit klassischen Medien sonst schwer für ein etabliertes Produkt zu begeistern ist, wird sich für das Motiv interessieren und das Gewinnspiel über den QR-Code nutzen", hofft Ladda.

Laut Studien über das Verhalten der Besucher in Einkaufszentren geht Amber Media von Kontaktzeiten von durchschnittlich 18 Minuten (TTM Studie) aus. Außerdem, so das Unternehmen, bekomme der Kunde hier "Exklusivität in einem werbefreien Umfeld" und erreiche potenzielle Kunden "in Kauflaune und geselliger Stimmung". Bisher bietet Amber Media nach eigenen Angaben mehr als 1500 Tisch-Werbeflächen in 11 Shoppingcentern bundesweit mit insgesamt 300.000 Besuchern pro Tag (gut sieben Millionen pro Monat). 


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit