Anson's: Klassische Mode trifft klassischen Sport

In der Antike trugen die ersten Olympioniken lediglich eine Toga - heutzutage feinen Zwirn, wenn es nach dem Herrenausstatter Anson's geht. Die Olympia-Kampagne der Düsseldorfer startet am 3. April.

Text: Susanne Herrmann

29. Mar. 2012

In der Antike trugen die ersten Olympioniken lediglich eine Toga - heutzutage feinen Zwirn, wenn es nach dem Herrenausstatter Anson's geht. Die Olympia-Kampagne der Düsseldorfer startet am 3. April. In London beginnen die Olympischen Sommerspiele am 27. Juli.

Von dem sportlichen Großereignis ließen sich die Modemacher inspirieren. Klassik trifft Klassik: Anstatt Toga und Sandalen aus der klassischen Antike tragen die Sportler Anzüge, inspiriert zugleich vom klassischen Look der späten Fünfziger- und frühen Sechzigerjahre.

Die inhouse entstandene Kampagne besteht aus einem Mailing an 300.000 Kunden, einer einwöchigen Außenwerbekampage, die ab kommenden Dienstag in 16 deutschen Städten zu sehen ist, sowie Maßnahmen auf Homepage und Facebook-Seite, einer Beilage und PoS-Werbung in 21 Anson's- Häusern. Kollektion und die sportliche Kampagne wurden in London fotografiert. Das Making of dazu stellt Anson's online bereit.

Im Marketing von Anson's ist Petra Naskret (Marketing- und Kreativleitung) für die Kampagne verantwortlich, die sie gemeinsam mit Susanne Kremer (Grafik) und Nicole Nusser (Projektleitung) verwirklicht hat. Hinter der Kamera stand Fotograf Daniel Woeller, den Making-of-Film drehte Peta Mensing.

Anson's unterstützt während dieser Kampagne den deutschen Nachwuchs- und Spitzensport und fordert auch seine Kunden zu Spenden an "Dein Name für Deutschland“, eine Spendenaktion der Stiftung Deutsche Sporthilfe, auf.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit