Apple: Langweilige Genius-Spots enttäuschen die Fans

Apple macht erstmals Werbedruck für seine begleitenden Genius-Bar-Services in den Retail-Stores. Die Mac-Fans sind von den Genius-Spots enttäuscht: Statt innovativ und genial nach dem Firmen-Motto "Think different" seien sie einfach nur langweilig.

Text: Anja Janotta

30. Jul. 2012

Mehr Service: Mit einer eigenen Kampagne stützt Computerhersteller Apple seine hauseigenen Retail-Stores. Im Vordergrund einer neuen US-Kampagne steht die Genius-Bar, der Service-Desk des Herstellers in seinen Apple-Stores. In drei Spots hilft ein Mitarbeiter der Genius Bar bei brenzligen Situationen: Einem werdenden Vater erklärt er auf dem  Weg zum Krankenhaus die Erstellung von Foto-Büchern, anderen den perfekten Schnitt von Video-Filmen und einem Apple-Käufer die Wahl der richtigen Software.

Bislang waren die Stores noch nicht in Kampagnen thematisiert worden. Der neue Kommunikationsschwenk scheint nach Branchenberichten auf das Konto des neuen Apple-Retail-Chefs John Browett zu gehen. Branchendienste spekulieren außerdem, dass Apple in Zukunft prinzipiell die begleitenden Services ausbauen will.

Enttäuscht allerdings zeigt sich die Mac-Fan-Gemeinde von der kreativen Qualität der Spots: Diese seien überhaupt nicht mit der Unternehmensmaxime "Think different" vereinbar und statt originell und genial  eher mittelmäßig und langweilig, krtisieren die einen. Die Apple-Käufer würden für dumm verkauft, kritisieren andere.

Genius-Spot "Mayday":

Genius-Spot "Labor Day":

Genius-Spot "Basically":


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit