Öko-Image :
Apple setzt auf Ökostrom

Apple wird jetzt weltweit mit 100 Prozent erneuerbarer Energie versorgt. Auch die Zulieferer sollen mitziehen.

Text: Ulrike App

Solarzellen schmücken das Dach des Apple Parks.
Solarzellen schmücken das Dach des Apple Parks.

Apple verschriebt sich komplett dem Öko-Strom. Der US-Konzern betreibt jetzt alle seine Apple Stores, Büros, Rechenzentren und hauseigenen Fabriken rund um den Globus komplett mit erneuerbaren Energien - dies betrifft 43 Länder. Laut Apple-Vice-President Lisa Jackson lag der Wert vor zwei Jahren noch bei 87 Prozent. CEO Tim Cook hatte die Managerin 2013 zur obersten Umweltbeauftragten gemacht. 

Auf der Apple-Website erläutert das Unternehmen ausführlich, wie der aktuelle Stand in Sachen Umweltengagement ist. Das jüngste Vorzeigebeispiel: Apple Park. Das neue, kreisrunde Hauptquartier in Cupertino wird unter anderem mit einer 17-Megawatt-Solaranlage auf dem Dach und Biogas-Brennstoffzellen in der Größenordnung von vier Megawatt versorgt. In Zeiten geringer Auslastung speist das Unternehmen dort saubere Energie an das öffentliche Netz zurück.

Weltweit steht Apple derzeit hinter 25 Öko-Strom-Projekten mit einer Gesamtkapazität von 626 Megawatt, weitere 15 befinden sich im Bau. Das Unternehmen bedient sich an einem breiten Spektrum an Energiequellen, das von Solarmodulen und Windparks bis hin zu neuen Technologien wie Biogas-Brennstoffzellen, Mikro-Wasserkraftanlagen und Energiespeichertechnologien reicht. Nach der Fertigstellung werden über 1,4 Gigawatt erneuerbare Energie in elf Ländern erzeugt, so Apple.

Das Unternehmen hat eine Liste mit Zulieferern veröffentlicht, die dem Apple-Vorbild folgen: Neun weitere Partner hätten sich verpflichtet, ihre gesamte Produktion für den iPhone-Hersteller mit 100 Prozent sauberer Energie zu fahren, darunter der wichtige chinesische Auftragsfertiger Pegatron. Damit haben sich inzwischen 23 Zulieferer dazu verpflichtet, nur Öko-Strom zu verwenden. Laut Apple konnten so im Jahr 2017 mehr als 1,5 Millionen Tonnen Treibhausgase vermieden werden. Das entspräche einem Verzicht von mehr als 300.000 Autos, rechnen die Kalifornier vor. 

Die Rechenzentren hatte Apple bereits 2014 auf 100 Prozent erneuerbare Energie umgestellt. Die Marke pflegt ihr Öko-Image immer wieder mit speziellen Online-Videos - beispielsweise zum "Earth Day 2017". 


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.