Testimonials :
Auch Ältere hören auf Influencer

Nicht nur Teenies hören auf die Tipps der bekannten Gesichter aus Instagram & Co. Auch die Über-30-Jährigen lassen ihre Kaufentscheidungen von ihnen beeinflussen.

Text: Manuela Pauker

Lag Coral richtig? Auch Ältere hören auf Influencer.
Lag Coral richtig? Auch Ältere hören auf Influencer.

Influencer-Marketing wirkt offenbar nicht nur bei Teenagern: Mittlerweile werden die Produkt-Anpreisungen und sonstigen Tipps, die Instagrammer, Youtuber & Co. so posten, auch von den Älteren wahrgenommen.

Laut einer Studie, die die Berater von Goldmedia im Auftrag der Influencer-Marketing-Agentur Influry durchgeführt haben, werden die Botschaften der "Meinungsbeeinflusser" aktuell von über einem Viertel aller Internet-Nutzer registriert.

Der Studie zufolge, für die 1604 Internetnutzer über 14 Jahren bundesweit in einer Online-Befragung Auskunft gaben, wirken die Produktplatzierungen bei den 18- bis 23-Jährigen am stärksten: 39 Prozent der Befragten geben an, durch Influencer bereits auf Marken und Produkte aufmerksam geworden zu sein. Bei den 14- bis 17-Jährigen sind es 37 Prozent, bei den 24- bis 29-Jährigen 34 Prozent.

Und auch die Älteren sind durchaus dabei: 23 Prozent der 30- bis 49-Jährigen lassen sich von den bekannten Gesichtern beraten.

Auch die Kaufentscheidung wird stark beeinflusst

Bei der Kaufbereitschaft liegen die 14- bis 29-Jährigen vorn: 43 Prozent aus dieser Altersgruppe, die auch Branded Content von Influencern bewusst wahrnehmen, kaufen tatsächlich das präsentierte Produkt. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es immerhin noch 29 Prozent.

Sieht man sich die Gruppe aller Internetnutzer insgesamt an, so hat laut der Studie jeder Sechste der 14- bis 29-Jährigen bereits ein entsprechend präsentiertes Produkt gekauft oder einen Service genutzt. bei den 14- bis 17-Jährigen ist es jeder Fünfte, gerade mal sieben Prozent sind es noch bei den 30- bis 49-Jährigen.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde