Erst auf Anfrage des Spiegels teilte der Pressesprecher des AOK-Bundesverbands, Kai Behrens, mit, dass die "Formulierung ein Fehler" gewesen sei. Die Krankenkasse hat nun mittlerweile angekündigt, in der kommenden "AOK On"-Ausgabe "eine Entschuldigung abzudrucken.

Das bestätigte auch Ralf Schweikart, verantwortlicher Redakteur von AOK On. Zudem plane man, einen fundierte, größere Geschichte zum Thema Autismus.


Autor:

Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.