TV- und Display-Kampagne :
B2B-Marktplatz "Wer liefert was“ bringt es auf den Punkt

Der Onlinemarktplatz "Wer liefert was" bringt Business-Kunden und Anbieter zusammen. Das soll in Zukunft jeder wissen. Dank einer großangelegten Kampagne.

Text: Verena Gründel

Der Spot soll nur das Wesentliche vermitteln - das war einer der Ansprüche an die Kreation.
Der Spot soll nur das Wesentliche vermitteln - das war einer der Ansprüche an die Kreation.

B2B-Marken werben relativ selten im Fernsehumfeld. Doch der B2B-Onlinemarktplatz "Wer liefert was“ will bei einem breiten Publikum Bekanntheit erlangen. Dafür reden die Spots nicht lang drum rum, sondern bringen die Vorteile für Einkäufer wie Anbieter von Produkten und Dienstleistern in kurzen Spots auf den Punkt.

Die Clips laufen vom 1. Januar bis Ende Mai auf den deutschen Sendern ARD, NTV, N24, Eurosport, Sport1, DMAX, Servus TV, Tele5, Comedy Central, Sky. Presenter-Spots im Sport-Umfeld wie der ARD-Sportschau und der DEL-Eishockey auf Sport1 ergänzen sie. 

Eine Displaykampagne flankiert die TV-Spots

In der Schweiz wird es einen TV-Flight sowohl im öffentlich-rechtlichen als auch im privaten Rundfunk geben. In Österreich setzt der B2B-Marktplatz auf eine Hörfunk-Kampagne von Januar bis März. In Deutschland spielt die flankierende Online-Display-Kampagne die Idee während des gesamten Kampagnenzeitraums weiter ins Internet. 

„Nach einer erfolgreichen Laufzeit in 2017 haben wir unsere Brand-Kampagne leicht angepasst und die Kreation entsprechend präzisiert. Unsere Einkäuferzielgruppe bevorzugt eine Kommunikation, die die Vorteile unseres Produkts schnell auf den Punkt bringt“, erklärt Doreen Schlicht, CMO bei Wer liefert was.

Die Produktion übernahm Film Deluxe unter der Regie von Navid Abri. Plantage Berlin verantwortete die Kreation und die Umsetzung der Spots.

Die Spots gibt es unter anderem als 5-Sekünder ...

... und als 10-Sekünder:

Hier der Radiospot für den österreichischen Markt:


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.