Consumer-Plattform zum "Sparen und Gutes tun" :
B-United gewinnt Telekom als Partner

Die Plattform B-United bündelt die Einkaufsmacht von Verbrauchern, sodass sie von Großkundenkonditionen profitieren. Die Partner wiederum verpflichten sich der Nachhaltigkeit.

Text: Susanne Herrmann

Geiz ist definitiv geiler, wenn man damit Gutes tut: B-United startet in Deutschland.
Geiz ist definitiv geiler, wenn man damit Gutes tut: B-United startet in Deutschland.

Die Consumer-Plattform B-United startet in Deutschland. Zum Auftakt kann die Einkaufs-Community gleich einen prominenten Partner bekanntgeben: Mit der Deutschen Telekom wurde eine Vertriebspartnerschaft vereinbart.

Die bedeutet konkret, dass B-United-Mitglieder exklusiv die günstigsten Handytarife der Telekom bekommen - und zugleich den Amazonas-Regenwald retten. Denn B-United steht unter dem Motto "Sparen und Gutes tun". Die Plattform funktioniert so: Durch die Mitglieder werde die Einkaufsmacht von Verbrauchern gebündelt; so könnten die Käufer "günstige Preise erzielen, die sonst Großkunden vorbehalten sind". Gleichzeitig verpflichteten sich die Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen auf B-United anbieten, nachhaltiger zu wirtschaften und ausgewählte Umweltorganisationen zu unterstützen.Denn: "Die Rettung der Welt ist ein erklärtes Ziel von B-United und jedes einzelne Mitglied kann dazu seinen Beitrag leisten", teilt das Unternehmen mit, das seinen Sitz im kalifornischen Los Altos hat.

Die B-United-Mitgliedschaft ist kostenlos. In den USA und Brasilien meldet die Plattform mehr als eine Millionen Mitglieder.

In Deutschland geht es jetzt los - mit der Telekom als Partner. Die verspricht B-United-Mitgliedern und ihren Familien zwischen 20 und 30 Prozent Rabatt beim Abschluss eines Mobilfunkvertrags. Für jeden abgeschlossenen Vertrag zahlt die Deutsche Telekom einen festgelegten Betrag an B-United, der an die Rainforest Foundation gespendet wird - damit ließen sich pro Vertragsabschluss 1000 Quadratmeter Regenwald im Amazonas retten.

Die Telekom hat das offenbar überzeugt. Nicht zuletzt, weil mit B-United "eine große geschlossene Gruppe von bewusst konsumierenden Verbrauchern mit einem maßgeschneiderten Angebot, bestehend aus der Kombination von Rabatt und Umweltschutz, an die Deutsche Telekom herangeführt wird", sagt Markus Gabel, Leiter Internet Sales Partnervertrieb bei der Telekom.

Mit der Macht großer Konzerne - und der Macht der Verbraucher - befasst sich das Erklärvideo von B-United.

Jim Jorgensen, CEO und Mitgründer von B-United, freut sich über das prominente Unternehmen als Partner, das sei ein "großartiger Start auf dem deutschen Markt". Weitere Uatnernehmenspartner kündigt Mitgründer Ozan Taner an: "In Zukunft werden wir unseren Mitgliedern in Deutschland eine große Palette an exklusiven Angeboten bieten, die wir stetig erweitern. Davon profitieren alle Beteiligten: B-United-Mitlieder, Unternehmen und unsere Umwelt." Taner ist verantwortlich für B-United Deutschland.

B-United wurde von einem amerikanischen und zwei deutschen Gründern in Silicon Valley ins Leben gerufen. Die Consumer-Plattform bündelt die Kaufkraft von Millionen Mitgliedern bündelt und gleicht so die Machtverhältnisse zwischen Unternehmen und Verbrauchern ausgleicht, lautet das Unternehmensbild.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.