Fotowettbewerb :
Bahn startet Instagram-Kampagne #MissionBahnhof

Besondere Orte, emotionale Geschichten: Mit der Instagram-Kampagne #MissionBahnhof startet die Deutsche Bahn einen bundesweiten Fotowettbewerb. Für jedes Foto spendet das Unternehmen fünf Euro zugunsten der Flüchtlingshilfe der Bahnhofsmissionen.

Text: Markus Weber

28. Sep. 2015 - 2 Kommentare

Besondere Orte, emotionale Geschichten: Mit einer Instagram-Kampagne unter dem Titel #MissionBahnhof startet die Deutsche Bahn einen bundesweiten Fotowettbewerb. Alle Teilnehmer bekommen die Chance, mit ihrem Bild Teil einer Wanderausstellung zu werden, die in vielen deutschen Städten zu sehen sein wird. Für jedes Foto spendet die Bahn zudem fünf Euro zugunsten der Flüchtlingshilfe der Bahnhofsmissionen. Die Aktion läuft bis zum 6. November.

Die Fotos sollen über Instagram (#MissionBahnhof) geteilt werden, und zwar inklusive der jeweiligen Geschichte hinter dem Bild - möglichst kurz in einem Satz oder über entsprechende Hashtags formuliert. Den Fotografen der zehn besten Motive winken Preise wie eine Spiegelreflexkamera, ein iPhone 6s, eine Apple Watch oder ein iPad Air 2. Eine Jury bestimmt die zehn Gewinner aus den Einsendungen mit den meisten Likes.

"Viele Menschen sind momentan auf Orte angewiesen, an denen sie Hilfe und Unterstützung bekommen", sagt Antje Neubauer, Leiterin PR & Interne Kommunikation im DB-Konzern: "Mit #MissionBahnhof wollen wir dazu beitragen, dass ihnen Bahnhöfe in guter Erinnerung bleiben."


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



2 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 31. März 2016

tipp: ogilvy wars nicht! :)

Anonymous User 1. Oktober 2015

Clevere Idee - gut umgesetzt. Ob man bei Instagram unbedingt "Siezen"sollte sei mal dahingestellt, tut der (guten) Sache aber keinen Abbruch. Interessant wäre aber zumindest ob die Bahn das alleine oder mit Ihrer Haus und Hof-Agentur Ogilvy umgesetzt hat!

Diskutieren Sie mit