Stadtmarketing :
Be Berlin und die Ode an die Freiheit

Partner für Berlin zündet die nächste Stufe der Be-Berlin-Dachkampagne, die 2017 den Schwerpunkt auf "Freiheit" setzt. Und so politisch ist wie noch nie. 

Text: Jochen Kalka

- keine Kommentare

Auch den Fall der Berliner Mauer thematisiert ein Motiv der Be-Berlin-Dachkampagne.
Auch den Fall der Berliner Mauer thematisiert ein Motiv der Be-Berlin-Dachkampagne.

Nein, Mauern waren hier noch nie eine gute Idee. Sagt Christine Carboni, Marketingleiterin der Hauptstadt, Partner für Berlin. In diesen Tagen wird die nächste Stufe der Be-Berlin-Dachkampagne gezündet, die 2017 den Schwerpunkt auf "Freiheit" setzt.

"Als Auftakt starten wir mit einer Ode an die Freiheit, denn Freiheit ist ein Lebensgefühl, mit dem sich die Berliner ziemlich gut auskennen", sagt Carboni. So gibt die Stadt ab sofort in der ersten Phase der Kampagne Denkanstöße in Form von Zitaten, die großflächig zu sehen sein werden. Via Social Media wird ein Dialog gestartet. Berlin möchte mit #FreiheitBerlin ein Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz setzen und zugleich zeigen, dass in Berlin viel möglich sei. Ganz einfach: "weil es geht in Berlin."

Kampagnenmotiv Be Berlin 2017

Berlin zeigt Haltung in der neuen "Be Berlin"-Kampagne.

Kampagnenmotiv Be Berlin 2017
Be Berlin Kampagnenmotiv
Be Berlin Kampagnenmotiv

Be Berlin Kampagnenmotiv

In einer zweiten Phase der Kampagne soll das Freiheitsgefühl der Stadt auch national und international kommuniziert werden – mit bildstarken Motiven und Bekenntnissen durch Key Visuals, hinter denen wahre Geschichten stecken sollen. 

Die Dachkampagne läuft schon seit 2008. Doch wohl noch nie war eine Be-Berlin-Kampagne so politisch wie die neueste Kreation der Berliner Agentur Spring Brand Ideas/Dan Pearlman. Das ist gerade heute wichtig wie lange nicht. 


Autor:

Jochen Kalka, Chefredakteur
Jochen Kalka

ist jok. Und schon so lange Chefredakteur, dass er über fast jede Persönlichkeit der Branche eine Geschichte erzählen könnte. So drängt es ihn, stets selbst zu schreiben. Auf allen Kanälen.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit