CARE ist seit jeher der Wesenskern von Beiersdorf. Mit einer Neuinterpretation der vier Buchstaben, die C.A.R.E.+  ausmachen, "verbinden wir eine zukunftsgewandte Haltung" sagt der Konzernchef. Die Buchstaben stehen für Mut (Courage), Zielstrebigkeit (Aspiration), Verantwortung (Responsibility) und Empathie (Empathy). Das Plus-Zeichen dahinter unterstreicht laut De Loecker den Willen, mit C.A.R.E.+ langfristig mehr Werte zu schaffen für die Menschen und die Gesellschaft.

Die fünf strategischen Prioritäten von C.A.R.E.+:

  • Erschließung neuer Wachstumsmärkte und Geschäftsfelder
  • Stärkung der Hautpflege-Kategorien im Portfolio
  • Beschleunigung der Digitalisierung, von Konsumentenbindung bis hin zu Geschäftsprozessen
  • Kontinuierliche und ergebniswirksame Produktivitätssteigerung
  • Gesellschaftliches Engagement, das bei den Menschen ankommt

Der Konzern konnte seine Bilanzqualität 2018 nach eigenen Angaben weiter steigern. Die Nettoliquidität nahm von 4.189 Millionen Euro um 5,1 Prozent auf 4.402 Millionen zu. Gleichzeitig wurden die Investitionen gegenüber dem Vorjahr erhöht. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Investitionsausgaben von 195 Millionen Euro auf 463 Millionen Euro. Rund 105 Millionen Euro waren für Akquisitionen im Geschäftsbereich Tesa bestimmt. Für Tesa, das vor allem in China eine starke Präsenz vorweisen kann, plant Beiersdorf in den nächsten Jahren durch gezielte Investitionen und Zukäufe seine anwendungsorientierte technologische Führung auszubauen und strebt ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 2 Prozent über dem Markt an.

Das Wachstum will Beierdorf aus eigenen Mitteln finanzieren. Für Kapazitätserweiterungen, den Ausbau der Produktpalette und für technologische Entwicklungen sind ab 2019 jährliche Capex-Investitionen zwischen 250 und 350 Millionen Euro vorgesehen. Für das Jahr 2019 erwartet Beiersdorf einen Umsatzanstieg von 3 bis 5 Prozent.


Autor:

Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.