Kampagne :
Benetton bleibt politisch

Benetton setzt sich nach wie vor für die Schwachen der Gesellschaft ein und bleibt bei seinen politischen Werbeaussagen.

Text: Lena Herrmann

- keine Kommentare

Eine Glühbirne symbolisiert eine Gebärmutter
Eine Glühbirne symbolisiert eine Gebärmutter

Wer kennt sie nicht, die provokanten Benetton-Plakate aus den 80er Jahren? In der Bildsprache hat sich bei der Modemarke einiges geändert. In der Aussage nicht. Nach wie vor wirbt das Unternehmen politisch. Aktuell äußert sich das Unternehmen zum Londoner Gipfel zur Familienplanung. Gemeinsam mit dem UNFPA, dem Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen, macht das Unternehmen darauf aufmerksam, dass immer noch mehr als 214 Millionen Frauen der Zugang zur sicheren Familienplanung verweigert wird.

Um selbstbestimmt über den eigenen Körper verfügen zu können, verfolgt der Gipfel, jungen Frauen den Zugang zu modernen Verhütungsmitteln zu erleichtern.

Das neueste Produkt einer langjährigen Partnerschaft zwischen UNFPA und Benetton, die "Power Her Choices – Unterstützt ihre Wahlen" soll mehr Bewusstsein für Familienplanung entwickeln und neue Partner und Interessenvertreter für diese weltweite Herausforderung finden. In der Fabrica, dem Forschungszentrum für Kommunikation der Benetton Grou,p entstand das Hauptbild der Kampagne, das eine Glühbirne in Form einer Gebärmutter zeigt.

"Es ist eine Metapher dafür, wie die Arbeit von UNFPA helfen kann, den jungen Frauen in der ganzen Welt ein neues Bewusstsein zu vermitteln" kommentiert Carlo Tunioli, Geschäftsführer von Fabrica.

Die Kampagne umfasst auch eine Installation, in der sich einige Glühbirnen anschalten, um einen Satz zu formen, der den Geist der Kampagne erfasst. Einer davon lautet: I am pregnant (Ich bin schwanger), aber wenn der Betrachter sich nähert, beginnen andere Glühbirnen der Installation zu flackern, schalten sich an und enthüllen neue Wörter und den wirklichen Sinn des Kunstwerks: I am not ready to be pregnant (ich bin noch nicht bereit für eine Schwangerschaft). Die Installation besteht aus mehreren Sätzen und wird auch als Video und eine Reihe von GIF-Bildern in den Social Media zu sehen sein.


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit