Gastkommentar von Lars Hasselbach :
Best of: Wie Nissan mit Content Marketing punktet

Man könnte endlos über die Definition von Content Marketing diskutieren. Man kann aber auch viele gute Beispiele zeigen. W&V Online hat Kommunikationsprofis nach herausragenden Content-Marketing-Cases gefragt. Lars Hasselbach, Ligatus, empfiehlt einen genaueren Blick auf das Konzept von Nissan.

Text: W&V Leserautor

26. Feb. 2016

Man könnte endlos über die Definition von Content Marketing diskutieren. Man kann aber auch viele gute Beispiele zeigen. W&V Online hat Kommunikationsprofis nach herausragenden Content-Marketing-Cases gefragt. Lars Hasselbach, Geschäftsführer DACH, Ligatus, empfiehlt einen genaueren Blick auf das Konzept von Nissan.

Nissan liefert seit Jahren beeindruckendes Content Marketing ab, basierend auf dem Leitgedanken 'Kotozukuri', also der 'Entstehungsgeschichte von Dingen'. Dieser Gedanke vereint perfekt die Werte des Unternehmens Tradition, Fortschritt und Handwerk. Er erlaubt es Nissan, Stories über die Entstehung ihrer Automobile zu produzieren, aber auch über den Lenkrad-Rand hinauszublicken und beispielsweise über einen Tiefsee-Erkundungs-Roboter zu berichten. Besonders beeindruckt hat mich die Wahl der Formate für diese Geschichten: Videos im Reportagestil, die so auch in der BBC laufen könnten, ein Media Center als Content Hub, Q&A’s, die von Nissan-Kunden geschrieben auf der Website gesammelt werden. Da passt wirklich alles zusammen.

Nissan AVM Tech

Takumi

Nissan setzt in seinen Content-Marketing-Aktivitäten darüber hinaus auf eine Push-Strategie: Sowohl in sozialen Medien als auch mit nativen Text-Bild-Anzeigen und anderen Werbeformaten. "Eine Einbettung in traditionelle und Online-Medien ist ein guter Ansatz, um 'Kotozukuri' neuen Nutzergruppen vorzustellen. Und, sofern der Content begeistert, führt das zu weiteren Besuchen (auf den Unternehmenskanälen)“, erklärt Dan Sloan, Editor-in-Chief des Nissan Global Media CenterZum Erfolg des 'Kotozukuri'-Ansatzes gibt es hier ein Interview mit ihm.

Über den Autor: Lars Hasselbach ist Geschäftsführer Ligatus DACH für die Geschäftsbereiche Sales, Publisher Management und Campaign Services. Vor Ligatus war Hasselbach für die E-Plus Mobilfunk in Düsseldorf tätig, wo er seit 2009 sämtliche Online Sales- und Marketing-Aktivitäten der Marken E-Plus, Base und Ay Yildiz verantwortete.


Autor:

W&V Leserautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit