Kinder-Label :
Beyoncé hat Marketing-Pläne für ihre Zwillinge

Die Sprösslinge der Sängerin heißen wohl Rumi und Sir. Für diese Namen wurden jetzt die Markenrechte beansprucht.

Text: Manuela Pauker

Ivy Park: Für das Label stand Beyoncés 5-jährige Tochter Pate
Ivy Park: Für das Label stand Beyoncés 5-jährige Tochter Pate

Mitte Juni brachte die Sängerin Beyoncé ihre Zwillinge zur Welt. Seither fragen sich die Fans des US-Stars (und von Gossip im Allgemeinen) gespannt, wie die Kleinen denn nun heißen. Das Rätsel dürfte gelöst sein: Die stolzen Eltern haben sich wohl für die Namen Rumi Carter und Sir Carter entschieden. Ganz sicher weiß man es noch nicht, da die Namen noch nicht offiziell bestätigt wurden.

Es gibt jedoch eine - zumindest für Familie Carter – ziemlich sichere Quelle: das Markenregister. Wie US-Medien berichten, wurden die beiden Namen beim United States Patent and Trademark Office angemeldet. Kosmetika, Taschen, Rasseln, Wasserflaschen und Schlüsselanhänger gehören laut der US-Website TMZ zu den Produkten, die unter diesem Namen vermarktet werden sollen.

Angemeldet wurden sie von derselben Firma, die bereits zuvor die Rechte für Blue Ivy geltend gemacht hatte. Zur Erinnerung:  So heißt die 5-jährige Tochter von Beyoncé und Jay-Z, die ebenfalls bereits Pate für mehrere Marken stand – unter anderem Ivy Park, das 2016 gegründete Fitness-Modelabel von Beyoncé. Auch das Mädchen selbst ist bereits ein Mini-Entrepreneur: Demnächst soll unter ihrem Namen eine Kinder-Kosmetikserie starten, unter anderem mit Parfum, Haarpflege und weiteren Kosmetik-Artikeln. Ursprünglich wollten die Eltern für ihre Erstgeborene die Marke Blue Ivy (ohne Carter) schützen. Diesen Namen besaß jedoch bereits ein Hochzeitsplaner.

Das Lifestyle-Segment der Promi-Kids ist in den USA mittlerweile stark umkämpft: Auch Reality-Star Kim Kardashian und ihr Ehemann, der Musiker Kanye West, haben kürzlich  ein Kindermode-Label gestartet: Seit Mai ist die erste Kollektion unter Thekidssupply.com erhältlich. Gallionsfiguren dieser Marke sind die Sprösslinge der beiden, North und Saint.


Autor:

Manuela Pauker
Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde