Dabei kommt der Burger ohne Soja und ohne genmanipulierte Zutaten aus. Neben dem Erbsenprotein kommt Rote Beete zum Einsatz, die für die rosa Färbung des veganen Fleisches sorgt.

Doch nicht nur der Geschmack ist ein Argument für den Pflanzenburger. Vegane Alternativen liegen voll im Trend. Sogar McDonald's hat seit Kurzem einen veganen Burger im Programm. Auch bei Lidl hat man das erkannt: "Wir beobachten Foodtrends und Innovationen sehr genau und freuen uns, dass wir unseren Kunden als erster Lebensmittelhändler in Deutschland den beliebten Beyond Meat Burger anbieten können", sagt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Deutschland.

"Für Vegetarier und Veganer haben wir regelmäßig neue Produkte im Sortiment und eine große Auswahl. Mit den veganen Burger-Patties, die eine fleischige Konsistenz sowie Geruch und Geschmack eines herkömmlichen Burger-Patties haben, bieten wir Fleischliebhabern eine nahezu perfekte Alternative. Wir sind sehr gespannt, wie die Aktion angenommen wird."

Trend: Fleischlose Ernährung

Laut Vegetarierbund ernähren sich 1,3 Millionen Menschen in Deutschland rein pflanzlich. "Die veganen Patties können ein erster Schritt zu weniger Fleischkonsum sein. Wichtig ist, vegane Fleischprodukte kontinuierlich weiter zu entwickeln und für möglichst viele Verbraucher den alternativen Fleischverzehr einfach und attraktiv zu gestalten", so Bock.

Ethan Brown, der Gründer von Beyond Meat ist überzeugt, dass der Verzehr von pflanzlichem Fleisch eine der wirkungsvollsten Maßnahmen ist, um den Klimawandel positiv zu beeinflussen. Das sieht auch Leonardo DiCaprio so:

Instagram-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Instagram angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Katrin Ried

Ist Redakteurin im Marketingressort. Vor ihrem Start bei der W&V beschäftigte sie sich vorwiegend mit Zukunftstechnologien in Mobilität, Energie und städtischen Infrastrukturen. Für Techniktrends interessiert sie sich ebenso wie für Nachhaltigkeit, sozialen und ökologischen Konsum.