Die Bayern mögen Bienen

Audi sitzt in Bayern - und dort bewegt das Thema die Massen. Jüngst haben über 18 Prozent der Bevölkerung des Bundeslandes für einen Volksentscheid "Rettet die Bienen" gestimmt. Unter anderem hatte sich Schauspieler Florian David Fitz für die Tiere eingesetzt und auf Instagram für das bayerische Volksbegehren zum Erhalt der Artenvielfalt geworben.

Die Ingolstädter könnten auch bald indirekt sehr viel Geld für die Umwelt bereitstellen. Die 800 Millionen Euro, die Audi im Dieselskandal als Strafe zahlen muss, soll laut dem Willen der Partei Freie Wähler komplett in eine neue Landesstiftung für Umwelt, Klimaschutz und Artenvielfalt fließen

Der Verlag Burda Home wiederum ruft #beebetter ins Leben. Biodiversität sei "die Herausforderung unserer Zeit", so das Unternehmen. Burda Home und seine Partner wollen mit #beebetter informieren, sensibilisieren, Kräfte bündeln und zum aktiven Bienenschutz animieren.

Die Kreativ-Agentur Saint Elmo's hat eine Kommunikationskampagne (über 200 Mio. Kontakte) entwickelt, die Ende Februar 2019 anlaufen wird. Als Botschafter dienen beispielsweise die Schauspielerinnen Uschi Glas und Stephanie Stumph, oder auch die Chefredakteure von Focus und Bunte, Robert Schneider und Robert Pölzer

Ein Webportal liefert Information rund um den Bienenschutz und nutzwertige Praxistipps. Die Initiatoren wollen zudem den #beebetter-Award verleihen.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.