Produkte mit einem Qualitätssiegel können für 36 Prozent der Befragten daher ruhig mehr kosten. Die gesteigerte Preisbereitschaft zeigt sich bei Haushalten mit mittleren und höheren Einkommen mit einem Haushaltsnettoeinkommen von mindestens 1500 Euro. Auch ältere Zielgruppen ab 60 Jahren sind weniger dazu bereit, für Bio-Produkte mit Siegel mehr Geld in die Hand zu nehmen. Laut Monitor sind es in dieser Altersgruppe nur 30 Prozent. 


Autor:

Irmela Schwab
Irmela Schwab

ist Autorin bei W&V und LEAD digital. Die studierte Germanistin interessiert sich besonders dafür, wie digitale Technologien Marketing und Medien verändern. Dazu reist sie regelmäßig in die USA und ist auf Events wie South by Southwest oder der CES anzutreffen. Zur Entspannung macht sie Yoga und geht an der Isar und in den Bergen spazieren.