"Ein blöderer Slogan ist Euch nicht eingefallen?", "zynisch" oder "Geht gar nicht", lautet der Tenor etwa auf Twitter. Blogger und Journalist Richard Gutjahr verarbeitete den Lapsus spontan in einem Cartoon.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Es gibt aber auch Publikum, das die Aufregung um das Motiv ganz und gar nicht nachvollziehen kann: Die Vorwürfe seien typisch "dümmlich-deutsche Spitzfindigkeit" oder auch "bewusst sinnverdreht" interpretiert, kontern einige Leser die Vorwürfe.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ob BMW mit dem Slogan tatsächlich etwas ungeschickt daneben gegriffen hat oder zu Unrecht kritisiert wurde, sei dahingestellt. Inzwischen hat BMW dem Motiv jedenfalls ein Update verpasst: Jetzt wird der neue BMW 8er als "Der Gentleman" beworben.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ob die Diskussion damit abgeschlossen ist, wird sich zeigen.



Manuela Pauker
Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde