Studie :
Brand Finance Report: Disney ist die stärkste Marke der Welt

Disney überholt Lego. Apple bleibt an der Spitze. Brand Finance stellt die zehn stärksten und die zehn wertvollsten Marken der Welt vor.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Die Macht war 2015 wahrscheinlich wirklich mit Walt Disney. Denn die neue Sternenkrieg-Saga "Star Wars - Das Erwachen der Macht" katapultierte das amerikanische  Medienunternehmen an die Spitze des "Global 500" Reports 2016 von Brand Finance als stärkste Marke der Welt. Der jährliche Bericht der Londoner Unternehmensberatung bewertet die Marken nach Faktoren wie Loyalität, Marketinginvestition, Mitarbeiterzufriedenheit und dem Ruf des Unternehmens. Mithilfe des sogenannten "Brand Strength Index" (BSI), der den Markenwert, das Markeninvestment und Markenleistung zusammenfasst, wird die Stärke einer Marke bestimmt. Die Nummer Eins erreicht einen BSI von 91,8.

Auf dem zweiten Platz folgt Lego (91,6). Der dänische Spielwarenhersteller, der im vergangenen Jahr die Liste noch anführte, schmähte sein Image als er sich weigerte dem chinesischen Künstler und Dissidenten Ai Weiwei Lego-Steine für seine Kunstwerke zu verkaufen. Knapp dahinter steht mit einem BSI-Wert von 91,5 das französische Kosmetikunternehmen L'Oreal an dritter Stelle. Hier es die Top-10 der stärksten Marken:

Im Report wurden außerdem, gemessen am Umsatz, die wertvollsten Marken der Welt gekürt. Wie im vergangenen Jahr führt Apple auch 2016 die Liste mit einem Werteanstieg von 14 Prozent auf 145,9 Milliarden Dollar an. Google folgt mit 94,8 Milliarden Dollar. Doch an der Börse zog Alphabet, der Mutterkonzern des Internetriesen, am Montag mit einem Börsenwert von rund 570 Milliarden Dollar an Apple vorbei.

Im Ranking von Brand Finance punktet Apple vor allem durch den großen Erfolg des iPhone 6 und iPhone 6s. Hier gibt es die zehn wertvollsten Marken auf einen Blick:


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit