Zudem zeigte das ökonometrische Modell, dass Investitionen in Video besser angelegt sind als die Last-Click-Attribution vermuten lässt. Und auch die Budgets für TV, Out of Home und Kinowerbung würden sich positiver auf die E-Commerce-Umsätze auswirken als gedacht. Dass sich das Umdenken in Sachen Werbegelder gelohnt hat, zeigt die Entwickung der vergangenen Jahre: Adidas wuchs schneller als die Gesamtbranche. Und auch die Marketing-Effizienz verbesserte sich merklich.

Welche Vermarktungstrends stehen bei TV, Online, Print & Co für 2020 auf dem Plan? In welchen Umfeldern sind Marken sicher aufgehoben? Lesen Sie dazu auch die aktuelle Ausgabe von W&V (10.2/2019), in der sich alles um effiziente Mediaplanung dreht.


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.