In Zusammenhang mit einer ersten Maut-Ausweitung auf Bundesstraßen 2012 hatte die Staatsanwaltschaft Berlin Betrugsermittlungen im Februar eingestellt. In diesem Fall hatte ein Ex-Mitarbeiter von Toll Collect Anzeige erstattet. Im Mai war ein jahrelanger Rechtsstreit wegen der zu späten Maut-Einführung gelöst worden. Der Bund einigte sich mit den Hauptgesellschaftern Daimler und Telekom auf einen Vergleich und bekommt von ihnen 3,2 Milliarden Euro.

Der laufende Betreibervertrag des Bundes mit Toll Collect endet am 31. August. Dann sollen die Anteile - für sechs Monate - an den Bund gehen. Noch in diesem Jahr soll ein neuer Betreiber den Zuschlag bekommen, der ab 1. März 2019 den Mautbetrieb übernimmt. (dpa)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.