Grabarz & Partner :
Burger King lichterloh zur Weihnachtszeit

Grillen auf offener Flamme. Burger King inszeniert das auf ganz eigene Weise. Irgendwie nehmen die das sogar wörtlich. Da wird einem warm ums Herz.

Text: Conrad Breyer

Ein erstes Kerzlein brennt oder auch ein Arm. Burger King wirbt für seinen Delivery-Service.
Ein erstes Kerzlein brennt oder auch ein Arm. Burger King wirbt für seinen Delivery-Service.

Burger King grillt auf offener Flamme. Schon im Februar haben sie den USP der Fastfoodkette in den USA recht freimütig inszeniert in der Werbung. Ganze Restaurants gingen da in Flammen auf, alles echt. Ein Burner sozusagen. Hat auch für hitzige Diskussionen gesorgt. In Deutschland schaltet die Fastfoodkette jetzt eine mildere, aber nicht weniger zündende Version davon zur Weihnachtszeit, um seinen Delivery-Service zu bewerben. Agentur: Grabarz & Partner, Produktion: Rabbicorn Films, Regie: Axel Weirowski. Eat this:

Den Lieferdienst gibt es seit 2015. Weil er bei den Kunden verfängt, baut Burger King das Angebot jetzt aus. Der Spot "Flame-Grilled Delivery" läuft seit Mittwoch, 29. November, in drei verschiedenen Längen als 44-, 20- und 15-Sekünder auf Facebook, Pre-Roll auf YouTube sowie weiteren Owned-Media-Kanälen.

Bald soll es weitere Spots geben, heißes Material, darunter auch "Oh Flammentraum". Das passt dann wirklich zur Weihnachtszeit.


Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.