Grabarz & Partner :
Burger King trainiert den Whopper Dog

Burger King bringt einen Blindenhund auf den Burger-Geschmack. Das Besondere daran: Den Clip "Whopper Dog" gibt es auch als Hörversion. 

Text: Ulrike App

Burger Kind bringt den Whopper Dog zum Einsatz.
Burger Kind bringt den Whopper Dog zum Einsatz.

Burger King ist auf den Blindenhund gekommen: Der jüngste Online-Werbeclip der US-Marke, "Whopper Dog", macht einen Vierbeiner zum Helden. Die Fastfood-Kette zeigt den blinden Sportler Nathan Tree und seinen treuen Weggefährten Flynn. Der 29-jährige Brite will die Spürnase seines Hundes einsetzen, um sich auch in einer fremden Stadt einen Burger zu sichern - sprich: einen Whopper. Der 160-Sekünder stammt von Grabarz & Partner (Produktion: Bigfish; Digital: Setup; PR: Emanate, Media: Vizeum).

Das Unternehmen wolle "auf das gesellschaftlich relevante Thema (digitale) Barrierefreiheit aufmerksam machen", so Benedikt Lemsky, Head of Marketing Communications bei Burger King Deutschland. Aus diesem Grund hat die Marke auch eine eigene Filmversion für Blinde und Sehbehinderte erstellt, die unter anderem auf YouTube zu finden ist.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Und hier die Hörversion:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Burger King streut regelmäßig Online-Filme mit Viral-Potenzial - manchmal aus Deutschland stammende Kreationen, aber auch internationale Arbeiten: So hat Burger King beispielsweise mit Whoppern erklärt, was Netzneutralität ist und hilfsbereite Autofahrer mit Burgern belohnt. Im deutschen Fernsehen konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf die jeweiligen Produkt-Aktionen.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.