"C wie Zukunft": CDU erntet Spott mit Plakat zur Landtagswahl in MV

Initiative zu neuer Rechtschreibreform? - Die CDU Mecklenburg-Vorpommern erntet im Internet Hohn und Spott wegen ihres offiziellen Großflächenplakats zur Landtagswahl am 4. September.

Text: Markus Weber

Initiative zu neuer Rechtschreibreform? - Die CDU aus Mecklenburg-Vorpommern erntet im Internet Hohn und Spott wegen ihres offiziellen Großflächenplakats im Vorfeld der Landtagswahl am 4. September. Darauf wirbt die Landes-CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Lorenz Caffier mit dem Slogan "C wie Zukunft". Das Großflächenplakat wird seit vergangenem Sonntag landesweit geklebt.

Auf der Website http://c-wie.de/ eines Schülers aus Niedersachsen sind bis Mittwochvormittag bereits 23.700 Vorschläge eingegangen, wofür das merkwürdige "C" noch so stehen könnte. Neueste Einträge sind zum Beispiel: "C wie Zu Guttenberg" oder "C wie Kanzlercandidat".


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.