Out-of-Home :
Catrice lässt Riesenposter in der Nacht erleuchten

Für einen besonderen Werbeeffekt nutzt Catrice vermeintlich überholte Visualisierungstechniken: mit Wandfarbe und speziellen Projektoren wirbt die Kosmetikmarke für neue Produkte.  

Text: Verena Gründel

Das Holo-Riesenposter bei Nacht
Das Holo-Riesenposter bei Nacht

Um die neue Dewy-Make-up-Serie in Berlin zu bewerben, hat sich die Marke Catrice etwas Besonderes einfallen lassen. Die Produkte vom Lippenstift über Lidschatten bis hin zum Highlighter unterscheiden sich durch ihre metallischen und holografischen Effekte. Die Herausforderung war es, diesen Effekt auch auf dem Out-of-Home-Werbeträger sichtbar zu machen. 

Mit der Agentur Cross Contacts entwickelte die Cosnova-Marke die Idee für ein besonderes Wandgemälde auf einer Hauswand in der Greifswalderstraße in Prenzlauer Berg. Bei Catrice verantwortete Elena Galacho-López, Brand Manager Campaigns/Trade Communication die Kampagne, auf Agenturseite war Daniel Klenke verantwortlich. 

Erst bei Nacht sieht man den Holo-Effekt

Tagsüber zeigt das handgemalte Werbeplakat eine Frau mit auffälligem Make-up und den entsprechenden Produkten der Dewy-Serie. Erst im Dunklen kommen die holografischen Effekte unter anderem an Lidern, Wangen und Lippen zum Vorschein.

Um den Holo-Effekt der Produkte nachzuempfinden, arbeiteten die Maler mit speziellen Holo-Lacken. Fünf Tage dauerte der Anstrich des 200 Quadratmeter großen Gemäldes. Zusätzlich wurde das Motiv punktuell mit "besonders seltenen Projektoren" beleuchtet, die heute nicht mehr hergestellt werden. 

Das Motiv hängt seit dem Start der Berlin Fashion Week, die vom 16. bis 19. Januar 2018 stattfand. Die dazugehörige Projektion lief bis zum 1. Februar. Das gemalte Plakat soll noch rund einen Monat zu sehen sein. 

Catrice Holo Graffiti Berlin bei Tag

Tagsüber ist das Holo-Graffiti von Catrice ein ganz normales Wandgemälde.

Catrice Holo Graffiti Berlin bei Tag 2

200 Quadratmeter misst das Riesenposter.

Catrice Holo Graffiti Berlin bei Tag 3

Fünf Tage malten die Künstler an dem Plakat.


Autor:

Verena Gründel

ist seit April 2017 für das Marketingressort der W&V tätig. Davor schrieb sie für iBusiness über Digitalthemen. Nach Feierabend kocht und textet sie für ihren Foodblog – und gleicht das viele Essen mit ebenso viel Sport aus. Wenn sie länger frei hat, reist sie am liebsten mit dem Auto durch Lateinamerika, von Mexiko bis an die Südspitze Argentiniens.