Eine Million Euro nimmt Coca-Cola in die Hand

"Es kommt nicht häufig vor, dass Menschen sich wirklich gehört und verstanden fühlen", erklärt Coke-Europa-Marketingchef Walter Susini die Idee hinter der Kampagne. Bei Empathie gehe es um die kleinen Dinge, nicht um die großen. Es gehe um das Persönliche, nicht um das Globale: "Trotz unserer vernetzten Welt haben über 50 Prozent der Europäer das Gefühl, voneinander getrennt zu sein."

Obwohl Menschen heute gesünder und länger lebten, es mehr Gleichberechtigung, Sicherheit und Demokratie gäbe als jemals zuvor, finde nur jeder dritte 16- bis 24-Jährige, dass heute die beste Zeit sei zu leben.

Europaweit fördert Coca-Cola in diesem Jahr zahlreiche Projekte, die Menschen unterschiedlicher Herkunft, Lebensweisen und Kulturen zusammenbringen sollen. Eine Million Euro nimmt der Softdrink-Riese dafür in die Hand. "Coca-Cola bringt seit über 130 Jahren Menschen zusammen. Dies war unser 'Purpose', bevor wir überhaupt wussten, was 'Purpose' ist", sagt Susini.

Die Botschaft der Kampagne wird auch über ein entsprechendes Design der Coke-Dosen transportiert:

Dosen-Design zur Coca-Cola-Jahreskampagne.

Dosen-Design zur Coca-Cola-Jahreskampagne.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.