Kreation des Tages :
Coca-Cola setzt auf mehr Optimismus

Seid zuversichtlich: Der neue TV-Spot von Coca-Cola möchte die Menschen in Deutschland dazu ermutigen, sich stärker auf die positiven Entwicklungen im Land zu konzentrieren. Anlass ist der Jahrestag zum Mauerfall.

Text: Belinda Duvinage

Coca-Cola ruft in seiner Kampagne zu mehr Zuversicht, Toleranz und Optimismus auf.
Coca-Cola ruft in seiner Kampagne zu mehr Zuversicht, Toleranz und Optimismus auf.

Der neue Coca-Cola Spot „Was uns zusammenbringt“ zeigt Szenen wie die Nacht des 8. Novembers 1989, Bilder eines verliebten, internationalen Paares oder zufrieden schlummernde Neugeborene. Vermeintlich pessimistischen Aussagen werden positive gegenübergestellt: Der geringen Zahl an Eheschließungen wird beispielsweise die „Ehe für alle“ entgegengesetzt und damit die Möglichkeit für mehr Menschen, sich trauen zu lassen. 

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

„Seit fast 90 Jahren stellt Coca-Cola seine Getränke in Deutschland her und hat viele historische Momente miterlebt. Als Wegbegleiter möchten wir den Menschen in Deutschland wieder vor Augen führen, was sie vereint“, sagt Michael Willeke, Marketing Director bei Coca-Cola Deutschland. Der Spot wurde exklusiv für Deutschland produziert (TVC:  Heimat, Berlin; PR/Social Media: Fischer Appelt, Hamburg). Der Spot läuft ab Ende KW 44 im Kino und ab KW 45 im Fernsehen. 

Coca Cola produziert seit 1929 auch in Deutschland und beschäftigt hier 8.000 Mitarbeiter. 


Autor:

Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.