Wenn daheim alles anders wird

Doch genauso gefordert dürften alle jene Anbieter sein, mit deren Produkten das Zuhause an die neuen Bedürfnisse angepasst werden kann. Da zählen vor allem Möbelhäuser und Baumärkte dazu. Schlafen, essen, chillen – das war einmal. Die vielen neuen Funktionen, die "Zuhause" jetzt und künftig übernimmt, verlangern Veränderung.

Auf W&V Data lässt sich mitverfolgen, wie etwa die Möbelhäuser und Baumärkte via Werbung versuchen, im Zuhause-Hype mit zu schwimmen – oder auch nicht.

Von den Top drei der Baumärkte, nämlich Bauhaus vor Obi und Toom, hat im laufenden Jahr nur Bauhaus seine Spendings gegenüber 2019 erhöht (Zeitraum Januar mit Juli 2020/2019), wie das W&V Data-Dashboard zu den Top-Spendern zeigt. Für rund 49 Mio. Euro hat Bauhaus als der stärkste Werbungtreibende in dem Zeitslot Werbedruck aufgebaut, brutto – eine Steigerung um fast 20 Prozent. Obi dagegen reduzierte um 16 Prozent, Toom um fast 40 Prozent. Insgesamt ist diese Branche um gut elf Prozent im Rückstand.

Weniger groß fällt die Differenz bei den Möbelhäusern aus. Hier zeigt sich beim Blick auf W&V Data ein Rückstand um rund acht Prozent. Wobei im Einrichtungssegment mit rund 525 Mio. Euro brutto mehr als das Doppelte an Werbebudget bewegt wird als bei den Baumärkten (rund 210 Mio. Euro; jeweils bezogen auf den Zeitraum Januar mit Juli 2020).

Baumärkte und Möbelhäuser werben noch rückläufig

Und auch in den wöchentlich auf W&V Data ausgewiesenen Rankings der jeweils 30 teuersten Werbemotive finden sich in letzter Zeit immer wieder Möbelanbieter, allen voran Ikea, im aktuellen Ranking (Zeitraum 30.8. bis 6.9.2020) kommt XXXL Lutz mit einem 15-Sekünder unter die Top 30 bei einem Werbebruttobudget für diese eine Woche von rund 1,6 Mio. Euro.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wie sich die Anbieter im Bereich Baumärkte/Baustoffe sowie Möbelhäuser/Einrichtung insgesamt verhalten und wie viel Geld sie auf welchen Werbekanal setzen, können Sie hier auf W&V Data abrufen. Dort finden Sie natürlich auch alle anderen Motive neben XXXL Lutz aus den aktuellen Top 30. Alle Zahlen basieren auf einer exklusiven Kooperation mit Nielsen.

W&V Data: Exklusive Zahlen, Daten, Fakten für Ihr Business

Sie wollen wissen, wie sich weitere Player aufstellen und ihre Werbebudgets verteilen? Sie interessieren sich für das Auf und Ab in anderen wichtigen Werbebranchen?

Auf W&V Data bekommen Sie hierzu alle relevanten Informationen. Exklusiv - basierend auf den Zahlen unseres W&V Data-Partners Nielsen, technisch umgesetzt zusammen mit Datalion.

Unsere interaktiven Dashboards mit diversen Filtermöglichkeiten liefern Ihnen die Antworten auf Ihre Fragen zum Werbemarkt.

TIPP: In Kürze finden Sie dort auch die neuen Auswertungen zum Werbemonat August

Jetzt W&V Data kostenlos nutzen!



Autor: Christiane Treckmann

Als Redaktionsleiterin von W&V verantwortet Christiane Treckmann vor allem die Themenumfelder in der Printausgabe von W&V, die W&V Reports sowie diverse Sonderprodukte. Ihr Motto: Nutzwert statt Buzzword-Bingo. Zum Verlag W&V kam Christiane 2001, damals wahrscheinlich noch mit Klapphandy. Seitdem verfolgt sie vor allem, wie Medien und Mediennutzung die Gesellschaft verändern.