Superwahljahr :
CSU-Wahlspot: "Bayern ist die Vorstufe zum Paradies"

Auch im CSU-Wahlkampfspot darf die Handkamera - ähnlich wie im Merkel-Spot - ganz nah ran an den Amtsinhaber. Der Bundesregierung in Berlin empfiehlt Horst Seehofer allerdings: "Schaut auf Bayern!"

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Auch im CSU-Wahlkampfspot darf die Handkamera - ähnlich wie im Merkel-Spot - ganz nah ran an den Amtsinhaber. Der Bundesregierung in Berlin empfiehlt der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer allerdings: "Schaut auf Bayern. - Wir reden nicht nur klug daher, wir machen die Dinge auch gut." Seehofer bezeichnet Bayern in dem TV-Spot als die "Vorstufe zum Paradies" (in dieses Paradies soll aber bekanntlich nicht jeder Zutritt haben, kritische WDR-Redakteure hat Seehofer lieber draußen).

Kritiker der Partei monieren ja gern, die 1945 entstandene CSU täte so, als hätten ihre Gründerväter den Chiemsee persönlich ausgehoben und damit die schönen bayerischen Alpen aufgeschüttet. Wie dem auch sei: Mit ihrer Strategie fährt die Partei seit Jahrzehnten erfolgreich. Der Fairness halber sei aber nochmal darauf hingewiesen: Der Freistaat Bayern wurde am 8. November 1918 im Münchner Mathäser von dem SPD-Politiker Kurt Eisner ausgerufen. Sonst würden heute noch die Wittelsbacher in Bayern regieren - und nicht die CSU.

Die Landtagswahl in Bayern findet am 15. September - und damit genau eine Woche vor der Bundestagswahl - statt.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit