In der Coronakrise zählt Jysk eindeutig zu den Gewinnern. Trotz Unterbrechung durch die Ladenschließungen im Frühjahr verzeichnet Jysk ebenso viele Kunden wie im Vorjahr. Der Umsatz schnellte gar um 7,6 Prozent in die Höhe und summierte sich auf 4,1 Milliarden Dollar.

Heute gibt es über 2.900 Jysk-Stores mit 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Jysk ist Teil der Lars Larsen Group, die sich im Familienbesitz befindet und im europäischen Möbelhandel-Ranking auf Platz drei (hinter Ikea und der XXX-Lutz Gruppe liegt (Quelle: MÖBELMARKT 2020). Zum Konzern gehören mehrere Unternehmen aus verschiedenen Branchen, darunter Einrichtungshäuser, Restaurants und Golfanlagen.



Annette Mattgey, Redakteurin
Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt".