Handelsverband ernennt Store of the year :
Das sind die sechs besten stationären Läden

Der Handelsverband Deutschland vergibt den Preis für die "Stores of the year". Sechs stationäre Läden und Filialen erhalten in verschiedenen Kategorien den Preis.

Text: Lena Herrmann

So stylish können Stores inzwischen aussehen
So stylish können Stores inzwischen aussehen

Sechs Händler freuen sich in diesem Jahr über die Auszeichnung "Store of the year". Der Handelsverband Deutschland (HDE) vergibt ihn Jahr für Jahr an Unternehmen, die ihre Filiale besonders modern, innovativ, kundenfreundlich und absatzfördernd gestalten.

Der Preis in der Kategorie Fashion geht an das Unternehmen GL – Die Mode in Arnsberg. Die Jury überzeugte vor allem das Ladendesign, der exakt auf die Kunden zugeschnittene Wareneinkauf sowie die passgenaue Kundenansprache. Auch die "Textilwirtschaft" hatte im November vergangenen Jahres den Laden bereits als Store des Tages gekürt.

Edeka Kels in Ratingen ist Sieger in der Kategorie Food. Das Unternehmen in den Räumen einer ehemaligen Maschinenfabrik setzte sich mit einer rundum gelungenen Produktpräsentation durch.

Die Niederlassung von Ikea in Kaarst entschied die Kategorie Home/Living für sich. Hier war ein Kriterium das durchgängige Nachhaltigkeitskonzept in der Filiale, das unter anderem im mit nachhaltigem Holz gestalteten Eingangsbereich sichtbar wird.

Der Sieger in der Kategorie Out of Line heißt Sport Förg aus Friedberg. Punkten konnte Förg insbesondere mit einem Skisimulator und dem integrierten Fitnessstudio. Das Unternehmen geht dabei richtungsweisend über das reine Verkaufen von Produkten hinaus.

Als bester Concept Store wurde das Maggi Kochstudio in Frankfurt am Main ausgezeichnet. Hier sah die Jury die Digitalisierung am Point of Sale perfekt umgesetzt. Unter anderem präsentieren sich bei Maggi Youtube-Influencer beim Kochen auf der Fläche, die Produkte werden laut jury "gekonnt und spannend" in Szene gesetzt.

Über einen Sonderpreis kann sich das Marc O'Polo Strandcasino in Heringsdorf freuen. Grund dafür ist nach HDE-Angaben die passgenaue Nutzung eines denkmalgeschützten Strandcasinos, die Marke wird hervorragend inszeniert. Ein Sternekoch sorgt im hauseigenen Restaurant für entsprechenden Glanz.

Der HDE zeichnet mit den Stores of the Year herausragende und innovative Händler aus, deren Umbau oder Neugestaltung nicht länger als ein Jahr zurückliegen darf. Die Sieger kürte eine Jury von Experten aus Handelsunternehmen und -institutionen. Bewertungskriterien sind unter anderem Innovationsgrad, Kundennutzen und Wertschöpfungspotenzial.

Beworben hatten sich für dieses Jahr insgesamt rund 50 Einzelhandelsunternehmen.


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.