Das neue Werbewerk sei Teil der von Ogilvy konzipierten TV-Kampagne, "bei der monatlich verschiedene Non-Food-Aktionsartikel mit einer humorvollen Geschichte – mitten aus dem Leben – inszeniert werden", heißt es. Die Agentur will dabei "eine einheitliche Mechanik mit inhaltlicher und formaler Klammer" nutzen, die dem Kunden Orientierung geben und dennoch immer wieder überraschen und unterhalten soll. "Bereits seit Anfang 2018 läuft die Kampagne in diesem bewährten Format, mit dem die beiden Unternehmensgruppen gemeinsam ihre Kompetenz im Non-Food-Bereich bewerben", wie es heißt. 

Credits:
Aldi Nord: Nikola Marsenic Marketing Manager Kampagnen 
Aldi Süd: Anna Cop Marketing Manager 
Team Ogilvy
Beratung: Maike Benz, Florian Müller, Alexander Paudler
Kreation: Moritz Ebeling, Lars-Erik Schütz, Christopher Nothegger, Lukasz Brzozowski
Produktion: Tanja Frohwerk, Anna-Lina Ulm
Filmproduktion: Czar Film GmbH
Regie: Kai Schonrath
Media: Mediaplus
PR: Mayr PR

Glaubt man einer aktuellen Studie des Printvermarkters Score Media Group, dann hätte Aldi durchaus auch regionale Tageszeitungen als Werbekanal fürs Grillprodukt einplanen dürfen.

Denn: Für mehr als drei Viertel (78 Prozent) der Bundesbürger gehört Grillen zu einem richtigen Sommer dazu, unter den Lesern der regionalen Tageszeitung sind es sogar 83 Prozent. Auch sonst entpuppen sich demnach die Leser regionaler Tageszeitungen als wahre Grillmeister (= grillen ca. einmal die Woche). Fast die Hälfte (49 Prozent) davon wirft in der Grillsaison wöchentlich den Grill an, unter den Bundesbürgern insgesamt machen dies 38 Prozent.

Die repräsentativen Studie "Deutschland, deine Griller" hat die Dcore im Auftrag der Score Media Group durchgeführt.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.