SevenOne AdFactory und Kemmler Kemmler :
Dating-App Tinder verkuppelt auf Sixx

Charmeoffensive von Tinder: In fünf Spots auf Sixx verkuppelt die Plattform nicht nur Paare, sondern auch Menschen mit ähnlichen Hobbys und Urlaubszielen. 

Text: Frauke Schobelt

Auch für Karnevalsfans heißt es: "It's a match".
Auch für Karnevalsfans heißt es: "It's a match".

Die Geschäfte laufen gut für Tinder. Der Umsatz der Tinder-Mutter Match Group stieg laut Medienberichten im vergangenen Quartal um 36 Prozent auf 421,2 Millionen US-Dollar. Vor allem dank der Dating-App, die aktuell 3,7 Millionen Abonnenten hat.

Damit sich noch mehr Kunden durch die Profile wischen, will die Plattform ihr Image aufpeppen und zeigen, dass sie mehr kann als nur Liebespaare verkuppeln. Um neue Zielgruppen zu gewinnen, setzt Tinder auf eine Charmeoffensive im Fernsehen.

SevenOne AdFactory, die Ideenschmiede des Vermarkters Seven One Media, hat in Zusammenarbeit mit der Berliner Kreativagentur Kemmler Kemmler für Tinder eine Kampagne mit fünf Spots  maßgeschneidert. Sie sind bis Ende September auf dem Frauensender Sixx im Umfeld des Serien-"Mädelsabends" und im Netz zu sehen. 

Mit der Kampagne unter dem Claim "Inspired by real life" inszeniert sich Tinder als eine Art Menschenzusammenführer. Authentische Storys sollen dabei die verschiedenen Facetten der App zeigen. So berichten in den 45-sekündigen "Tinder Diaries" Urlaubsbekanntschaften oder Menschen, die Hobbys wie Karneval oder Hunde teilen, wie sie sich auf Tinder fanden. Co-Branded-Spots sollen ebenfalls für Aufmerksamkeit sorgen. Eine fünfte Folge läuft zusätzlich online. Alle Clips sind außerdem auf den Social-Media-Kanälen von Sixx zu sehen. 

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Facebook angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.