Musik-Streaming :
Deezer will mit Fußball punkten

Deezer setzt auf das runde Leder. Der französische Musik-Streaming-Dienst startet seine "Fußballwelt" mit Live-Radioübertragungen zur 1. und 2. Bundesliga sowie zu Audio-Zusammenfassungen und Ergebnistabellen. Das neue Angebot ist auch eine Kampfansage an den Rivalen Spotify.

Text: W&V Redaktion

- 1 Kommentar

Deezer entdeckt das runde Leder: Der französische Musik-Streaming-Dienst launcht seine "Fußballwelt". In ihr haben die Nutzer Zugriff auf Live-Übertragungen des Digital-Radiosenders Sport1.FM zu Spielen der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga. Das Angebot enthält zusätzlich Audio-Zusammenfassungen und Ergebnis-Tabellen. Im Dezzer-Portfolio sind zudem Spiele der Premier League und Partien des FA Cups.

Mit "Fußballwelt" verstärkt das Unternehmen den wachsenden Wettbewerb unter den Musik-Streaming-Diensten: Deezer zählt nach eigenen Angaben aktuell 16 Millionen Nutzer, 6,3 Millionen davon zahlende Abo-Kunden. Die Franzosen fahren zudem eine breite Marketingkampagne, für die ein Mediabudget von knapp 20 Millionen Euro zur Verfügung steht. Sie müssen sich gegen neue Mitbewerber wie Apple Music, Tidal, aber auch Soundcloud und Google mit seinen Song-Kollektionen durchsetzen. Marktführer ist jedoch der Rivale Spotify mit 4,5 Millionen Nutzern im Monat, der Konkurrent legte vor Kurzem erstmals eine detaillierte Reichweiten- und Nutzerdatenanalyse vor. Der Dienst, der im Januar 2016 in die Eigenvermarktung geht, erhofft sich so einen Wettbewerbsvorteil. Spotify setzt zudem verstärkt auf Bewegtbild. Deezers "Fußballwelt" ist somit ein Versuch, die eigene Marktposition weiter auszubauen, das Unternehmen plant den Börsengang. Experten bewerten den Wert des Dienstes mit rund einer Milliarde Euro. (dpa/sb)


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



1 Kommentar

Kommentieren

Anonymous User 1. Oktober 2015

Es gibt auch schon einen neuen TV-Spot:
https://www.youtube.com/watch?v=l6dbyvkZyfg

Diskutieren Sie mit