Klage von Christian Louboutin :
Deichmann wegen roter Sohlen vor EuGH

Der Dauerprozess des französischen Schuhdesigners Christian Louboutin gegen Europas größten Schuhhändler Deichmann wegen der Verwendung roter Schuhsohlen kommt vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH).

Der Dauerprozess des französischen Schuhdesigners Christian Louboutin gegen Europas größten Schuhhändler Deichmann wegen der Verwendung roter Schuhsohlen kommt vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH). Eine Deichmann-Sprecherin bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht im "Handelsblatt". Details wollte sie wegen des laufenden Verfahrens nicht nennen.

Louboutin stellt edle Frauenschuhe für um die 500 Euro das Paar her und hat sich rote Sohlen als Markenzeichen seiner Schuhe unter anderem in den Benelux-Staaten sichern lassen. Deichmann hatte in den Niederlanden über ein Tochterunternehmen ebenfalls hochhackige Pumps mit roter Sohle für weniger als ein Zehntel des Louboutin-Preises angeboten und mit der Schauspielerin Halle Berry beworben.

Dagegen klagt der Designer bereits seit 2013 in den Niederlanden und verlangt Schadenersatz wegen Verstoßes gegen Markenrechte. Nun habe das zuständige niederländische Gericht den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg angerufen, sagte die Deichmann-Sprecherin.


2 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 31. März 2016

ach, peter.

Anonymous User 31. März 2016

Schuhe mit roter Sohle? Das ist kein Aufreger. Braucht kein Mensch.

Diskutieren Sie mit