Neues Vorwerk-Store-Konzept :
Den Thermomix schöner shoppen

Schickes Ambiente für Thermomix, Kobold oder Twercs: Hersteller Vorwerk hat ein neues Konzept für seine Shops vorgelegt. 

Text: Petra Schwegler

Verkaufsrenner Thermomix (vorne links, nah am Eingang) nimmt in den neuen Vorwerk-Stores ein prominentes Plätzchen ein.
Verkaufsrenner Thermomix (vorne links, nah am Eingang) nimmt in den neuen Vorwerk-Stores ein prominentes Plätzchen ein.

Der Kobold-Saugroboter zieht im Schaufenster seine Bahnen, der Thermomix schmurgelt im weiß-grünen und frischen Ambiente nebst Eichenholz bei Möbeln und Fußböden Gerichte vor sich hin, mit Akku-Werkzeugen der Marke Twercs können Kunden an Werkbänken tackern, bohren, kleben oder sägen. Kurzum: Der Thermomix-Hersteller Vorwerk hat sein Store-Konzept überarbeitet und präsentiert in neu gestalteten Ladengeschäften die verschiedenen Unternehmensmarken unter einem Dach.

Zu finden sind die schicken Stores bereits in Frankfurt, Bremen, Wien und Linz. Jetzt wird das Konzept sowohl in Deutschland als auch in europäischen Metropolen wie Paris weiter ausgerollt. "Als Familienunternehmen ist es uns besonders wichtig, dass unsere Kunden sich wohlfühlen", sagt Sascha Stenzel, Vertriebsleiter Shops bei Vorwerk. "Die neuen Stores wirken warm und freundlich auf die Kunden und sprechen sie auf verschiedenen Ebenen emotional an."

Diese besondere Stimmung entstehe in erster Linie durch die Interaktion mit den Kunden, erläutert Maik Drewitz, Director bei Umdasch Shop Consult und verantwortlich für das Konzept für die neuen Stores: "Da die Kunden an jeder Station selbst aktiv werden und so optimal in die Vorwerk Welt eintauchen können, verstärkt sich das Markenerlebnis und somit auch die Verweildauer im Geschäft."

Was sonst noch im neuen Vorwerk-Shop zu finden ist

Ergänzt wird der neu gestaltete Shop-Auftritt für Thermomix, Kobold und Co. durch den Einsatz von digitalen Medien. Videos auf großen Bildschirmen zeigen die Produkte in Aktion. Darüber hinaus hat Vorwerk an den Stationen iPads fest installiert, die Hintergrundinformationen liefern oder an denen Funktionsweisen von digital gesteuerten Produkten ausprobiert werden können.

Weiß-grünes Ambiente für alle Vorwerk-Marken.

Zuckerl für Probierwillige: Für den Live-Test der Boden- und Handstaubsauger gibt es unter anderem die so genannte Schmutzbar, die den Kunden erlaubt, die Geräte und ihr Zubehör an schwierig zu reinigenden Oberflächen wie Holzlamellen oder Klinkersteinen zu testen. Dazu gehört der Kobold SP530 Saugwischer. 


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.